Fondsmanager und der heiße Februar „Wir waren schon länger besorgt“

Setzte im Februar stark auf wieder steigende Aktienkurs: Investec-Manager John Stopford. | © Investec

Setzte im Februar stark auf wieder steigende Aktienkurs: Investec-Manager John Stopford. Foto: Investec

DAS INVESTMENT: Wie waren Sie Anfang Februar vor den Turbulenzen aufgestellt?

John Stopford: Wir waren schon länger besorgt, dass die Marktrisiken zu Beginn des Jahres 2018 zunehmen würden. Gleichzeitig waren wir auch der Meinung, dass eine positive Konjunktur- und Gewinndynamik die Aktienkurse ankurbeln könnte. So haben wir uns insbesondere im Januar durch den Verkauf von Aktien-Futures gegen Abwärtsrisiken abgesichert. Doch haben wir gleichzeitig andere Call-Optionen erworben, um mit dem Fonds an der Markterholung zu partizipieren. Wir sind generell der Meinung, dass Aktienoptionen derzeit eine sehr günstige Gelegenheit sind, an der Aufwärtsentwicklung des Aktienmarktes zu partizipieren.

Wie haben Sie sich während der Turbulenzen verhalten?

Stopford: Während des Ausverkaufs im Februar haben wir zusätzliche Positionen in Call-Optionen in Aktien aus den USA, der EU und Großbritannien auf noch günstigeren Niveaus hinzugefügt. Dadurch sollte der Fonds von einer Erholung des Aktienmarktes profitieren. Wir haben jedoch keine Aktien-Futures zurückgekauft. Denn in diesem Fall besteht das Risiko, dass die Aktien-Korrektur noch nicht abgeschlossen ist.

Wie sind Sie heute aufgestellt, und womit rechnen Sie?

Stopford: Im Allgemeinen erwarten wir, dass 2018 ein volatileres Jahr für die Finanzmärkte wird. Auf der einen Seite ist das globale Wachstum stark, die Gewinne der Unternehmen steigen stark, und das Risiko einer Rezession scheint in den kommenden sechs bis zwölf Monaten gering zu sein. In der Regel erreichen die Aktienmärkte erst kurz vor dem Beginn der Rezession ihren Höhepunkt. Wir sehen nach wie vor Potenzial in Aktien, sind aber viel vorsichtiger in Bezug auf Anleihen im Allgemeinen und Hochzinspapiere. Der Dollar scheint gegenüber anderen Währungen eine Baisse erreicht zu haben. Insgesamt ist unsere Positionierung recht defensiv. Aber es ist noch zu früh, um die Aktienmärkte aufzugeben.

Investec Global Multi-Asset Income

ISIN: LU1328179103

Auflegung: 10. April 2015

Volumen: 349 Millionen Euro

Top-5-Anlageklassen:

  1. Aktien: 29,0 Prozent
  2. Staatsanleihen Industrieländer: 24,4 Prozent
  3. Anleihen Schwellenländer lokale Währungen: 18,5 Prozent
  4. Unternehmensanleihen (Investmentqualität): 11,9 Prozent
  5. Hochzinsanleihen: 7,4 Prozent
Wertentwicklung seit Jahresbeginn mit Morningstar-Vergleichsgruppe „Euro-Mischfonds Global Defensiv“ (Stand: 23. Februar 2018)