Fondspolicen mit Vermögensverwaltern, Sachwerten und Beteiligungen

Flugzeug in der Police - auch das ist möglich. Foto: istock

Flugzeug in der Police - auch das ist möglich. Foto: istock

// //

Zwei Monate mehr – gerade hat das Statistische Bundesamt die Lebenserwartung für die Deutschen untersucht und veröffentlicht. Das Ergebnis: Der Trend, dass die Bundesbürger immer älter werden, ist ungebrochen. Jungen, die heute geboren werden, haben jetzt eine Lebenserwartung von 77 Jahren und sechs Monaten – zwei Monate mehr als bei der letzten Untersuchung im vergangenen Jahr. Mädchen werden nun 82 Jahre und sieben Monate alt, das ist ein Monat mehr.

Eigentlich ist es eine gute Nachricht, dass sich in Deutschland die Lebenserwartung in 130 Jahren mehr als verdoppelt hat. Krasse Auswirkungen hat die höhere Lebenserwartung aber auf das Rentensystem. Denn rein statistisch gesehen haben Arbeitnehmer, die mit 67 Jahren in Rente gehen, noch über zehn Jahre Leben vor sich, bei den Damen sind es mehr als 15. Und die Tendenz ist steigend, wie die Statistiker immer wieder betonen.

Allerdings reicht das Geld schon heute kaum aus, um den Lebensstandard der Bundesbürger im Alter zu sichern. Wer 2030 in den Ruhestand geht, bekommt dann nicht mal mehr die Hälfte seines letzten Nettoeinkommens als Rente ausgezahlt. Von den Deutschen verlangt das Eigenverantwortung: Private Vorsorge ist ein Muss.

Und die Rendite muss dabei stimmen – eine Altersvorsorge auf Tagesgeldzinsniveau bedeutet über die Jahrzehnte, die es für die Altersvorsorge braucht, nur Kapitalvernichtung. Die können sich die Deutschen bei den Rentenaussichten nicht leisten. Die Entdeckung des deutschen Kapitalanleger-Gens ist also gefordert.

Glücklicherweise bedeutet das nicht zwangsweise, dass jeder Sparer nun Börsenkurse in Echtzeit verfolgen, Marktkommentare lesen oder die moderne Portfoliotheorie studieren muss. Beispiel Versicherungsbranche: Sie hat gemerkt, dass eine große, aber ausschließlich aus Aktien- oder Rentenfonds bestehende Fondspalette für ihre fondsgebundenen Rentenversicherungen die Bedürfnisse nur sehr weniger Sparer befriedigt.

Die allermeisten von ihnen möchten sich nämlich nur selten kümmern, das Anlagerisiko begrenzen und ihr Geld vor Inflation schützen. Deshalb gehen immer mehr Gesellschaften dazu über, ausgefeiltere Kapitalanlagemöglichkeiten in ihre Policen einzubauen.