Frank Fischer wird Unternehmenschef Shareholder Value Management baut Vorstand um

Shareholder Value Management bekommt mit Frank Fischer (Mitte) einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Ulf Becker (li.) und Philipp Prömm rücken in den Vorstand auf. | © Shareholder Value Management

Shareholder Value Management bekommt mit Frank Fischer (Mitte) einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Ulf Becker (li.) und Philipp Prömm rücken in den Vorstand auf. Foto: Shareholder Value Management

Der Frankfurter Asset Manager Shareholder Value Management baut seine Führungsspitze um. Ab sofort übernimmt Investmentchef Frank Fischer in Personalunion auch den Vorstandsvorsitz des Unternehmens. Im Gegenzug wechselt Reiner Sachs, seit 2005 an der Spitze von Shareholder Value Management tätig, in den Aufsichtsrat des Unternehmens und wird dort Vorsitzer. Ende November hatte das Unternehmen bereits Sachs' Rückzug zu Jahresende aus dem Vorstand des Tochterunternehmens Shareholder Value Beteiligungen bekannt gegeben.

Zu neuen Vorstandsmitgliedern bei Shareholder Value Management wurden außerdem Ulf Becker und Philipp Prömm berufen. Becker steht daneben weiterhin als Co-Investmentchef Frank Fischer zur Seite und verantwortet mit ihm gemeinsam den Flaggschiff-Fonds des Hauses Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. Philippp Prömm, bislang Vertriebschef des Unternehmens, verantwortet ab sofort die Bereiche Finanzen, Organisation, Vertrieb, Marketing und Presse.

„Wir danken Reiner Sachs für die langjährige, engagierte Arbeit seit Gründung der Gesellschaft“, sagt der frisch gekürte Unternehmenschef Fischer anlässlich des Wechsels des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Reiner Sachs in den Aufsichtsrat. „Er hat über die vergangenen 18 Jahre entscheidend dazu beigetragen, dass aus einer anfänglich kleinen Boutique ein dynamisch wachsendes Unternehmen und weithin respektierter Investment-Spezialist mit dem Fokus auf Value-Aktien geworden ist.“

Daneben stockt Shareholder Value Management auch die Bereiche Analyse mit Sebastian Blaeschke und das Risikomanagement mit Mathias Friese auf, heißt es auch dem Unternehmen.

Der 2000 gegründete Frankfurter Asset Manager Shareholder Value Management hat sich auf Value-Investing, also das gezielte Investieren in unterbewertete Unternehmen, spezialisiert. Das Unternehmen ist als Fondsberater unter dem Haftungsdach von NFS Netfonds Financial Service tätig. Es verwaltet im Anlegerauftrag aktuell rund 2,7 Milliarden Euro.