Friedrich & Weik Wertefonds Hansainvest nimmt Fondstranche vom Markt

Marc Friedrich und Matthias Weik: Der nach ihnen benannte Multi-Asset-Fonds investiert nicht nur in Aktien, sondern auch in physisches Gold, Immobilien und Diamanten.

Marc Friedrich und Matthias Weik: Der nach ihnen benannte Multi-Asset-Fonds investiert nicht nur in Aktien, sondern auch in physisches Gold, Immobilien und Diamanten.

Die AI-Tranche des Friedrich & Weik Wertefonds (ISIN: DE000A2DHT33) soll zum 31. Dezember dieses Jahres liquidiert werden, teilt die zuständige Service-KVG Hansainvest in einem aktuellen Schreiben an die Anleger mit. Demnach werden ab sofort keine Anteilscheine mehr für diese nachträglich im April 2017 aufgelegte Anteilklasse ausgegeben. Die Rücknahme der Anteile wird zum 21. Dezember eingestellt.

Die Liquidation erfolge nach Angaben des Fondsinitiators Solit Fonds aus Kostengründen und habe keinerlei Einfluss auf die beiden anderen Anteilsklassen des Friedrich & Weik Wertefonds, berichtet der Online-Vermittler Fondsdiscount. Weiterhin bestehen die beiden Anfang 2017 aufgelegten Anteilsklassen R (ISIN: DE000A2AQ952) und I (DE000A2AQ960) mit laufenden Kosten von 1,84 beziehungsweise 1,24 Prozent.

Deka nimmt zwei Fonds vom Markt

Der Fonds mit einem aktuellen Volumen von 11,4 Millionen Euro investiert in ein breit gestreutes Portfolio. Das Fondskonzept der beiden Ökonomen Marc Friedrich und Matthias Weik ist nicht auf bestimmte Regionen oder Vermögensklassen beschränkt. Der Fonds investiert unter anderem in physisch hinterlegte Edelmetalle wie Gold und Silber sowie mittels Verbriefungen in Sachwerte wie Immobilien und Diamanten.

Ebenfalls vom Markt verschwunden sind jetzt die beiden Fonds Lingohr-Amerika-Systematic-LBB-INVEST (DE0008479437) und Go East-Invest (ISIN: DE0009770172), berichtet aktuell die Berliner Deka Vermögensmanagement. Der letztgenannte Fonds wurde von Lutz Röhmeyer gemanagt, der in diesem Jahr die Berliner Fondsboutique Capitulum Asset Management mit eigenen Fonds gründete.