Früherer Blackstone-Partner Pimco holt Hedgefonds-Manager in die Führungsriege

Pimco-Chef Emmanuel Roman hat Greg Hall von Blackstone an Bord geholt. Roman selbst wechselte 2016 von der Man Group zu Pimco | © Man Group

Pimco-Chef Emmanuel Roman hat Greg Hall von Blackstone an Bord geholt. Roman selbst wechselte 2016 von der Man Group zu Pimco Foto: Man Group

Hall wird mit den Gruppen für Portfolio- Produkt und Kundenmanagement arbeiten, die auf Immobilien, notleidende, opportunistische und Anleihe-Strategien fokussiert sind. Das teilte Pimco aus Newport Beach in Kalifornien am Donnerstag mit.

Der 40-jährige Hall hatte Blackstone im letzten Mai nach zwölf Jahren verlassen und wird am 1. Mai bei seinem neuen Arbeitgeber anfangen.

Unter dem neuen Chef Emmanuel Roman, der im November von der Man Group zu Pimco wechselte, hat der Vermögensverwalter Neueinstellungen im Bereich alternative Investments verstärkt. Pimco will angesichts des verstärkten Konkurrenzdrucks von Seiten Index-orientierter Anbieter mit niedrigen Gebühren nun Produkte mit höheren Renditen anbieten. In den alternativen Anlageklassen, darunter Hedgefonds, Private Credit und Real Estate betreute Pimco zum 31. Dezember rund 27 Milliarden Dollar.

Mehr als 210 Neueinstellungen

Im vergangenen Jahr hatte Pimco mehr als 210 Neueinstellungen vorgenommen. Darunter über 40 Investmentprofis aus den Bereichen Private Strategies, Client Analytics, Schwellenländer, Hypotheken, Immobilien und Volkswirtschaft, wie aus der Mitteilung hervorging.

Insgesamt schrumpfte die Belegschaft von über 2400 im Jahr 2014 auf 2200 Ende vergangenen Jahres. Das Anlagevolumen von Pimco ist seit einem Hoch 2013 bei 2 Billionen Dollar gesunken.