Für institutionelle Investoren 4. Finpro-Messe kommt nach Bergisch-Gladbach

Auf der Finpro 2016 | © Vers Leipzig

Auf der Finpro 2016 Foto: Vers Leipzig

Welche Anlagestrategien versprechen in Zeiten von Brexit und des US-Präsidenten Donald Trump noch ein ausgewogenes Verhältnis aus Renditepotenzial und Risikominimierung? Diese und andere Fragen stehen auf dem Programm der 4. Finpro am 20. und 21. Juni.

Die Messe gewährt Ausstellern und Besuchern eine Plattform zum gegenseitigen Austausch über aktuelle Chancen und Gefahren bei der institutionellen Kapitalanlage. Sie findet erneut im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch-Gladbach statt. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Fred Wagner, Professor am Institut für Versicherungswissenschaften der Universität Leipzig.

Unter den diesjährigen Vortragenden befindet sich unter anderem Torsten Utecht (Länder-Finanzchef bei Generali Deutschland, der über Deutschland GmbH), der über Asset- und Liability-Management in Zeiten von Solvency II referieren wird. Der zukünftigen „Kapitalmarktentwicklung im Zeichen von Trump“ widmet sich Peter Bofinger, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Würzburg und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Key-Note-Speaker Marco S. Arteaga, Partner bei DLA Piper UK, wird sich mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz und dessen Auswirkungen auf die bAV auseinandersetzen.

Alle Informationen zum Ablauf der diesjährigen Finpro, den Referenten und ihren Themen finden Sie hier.

Interessierte Verantwortliche aus der Assekuranz und angrenzenden Branchen können sich über das Online-Formular anmelden.