Für vermögende Kunden ABN Amro startet digitalen Vermögensberater

Screenshot von Prospery: Der digitale Vermögensberater der ABN Amro soll sich insbesondere an Anleger richten, die hierzulande bisher nicht von Privatbanken bedient wurden. | © Prospery

Screenshot von Prospery: Der digitale Vermögensberater der ABN Amro soll sich insbesondere an Anleger richten, die hierzulande bisher nicht von Privatbanken bedient wurden. Foto: Prospery

Die Vermögensberater-Plattform Prospery startet morgen offiziell in Deutschland. Das Modell ist ein rein digitales Angebot der niederländischen Bank ABN Amro, der Muttergesellschaft der Bethmann Bank. Mit dem Angebot will das Institut eigenen Angaben zufolge die Nachfrage von vermögenden Anlegern nach einem flexiblen, individuellen und digitalen Vermögensmanager mit integrierter persönlicher Beratung schließen.

Prospery bietet eine Übersicht des Gesamtvermögens und der Analyse der persönlichen Ziele des Anlegers. Ergänzt werde das Angebot um persönliches Vermögenscoaching durch erfahrene und zertifizierte Finanzplaner in Form von Video- oder Audio-Gesprächen, auch außerhalb der klassischen Banköffnungszeiten. Schließlich will Prospery aktiv gemanagte Investments auf Grundlage des individuellen Risikoprofils anbieten, und zwar zum festen Pauschalpreis, der unabhängig von Investmentvolumen und Coaching-Aufwand sei.

Der digitale Vermögensberater verfügt als hundertprozentige Tochter der Bank ABN Amro über eine eigene 32-KWG-Lizenz der Finanzaufsicht Bafin mit Erlaubnis zur Finanzportfolioverwaltung. Prospery will mit seinem Angebot vornehmlich eine vermögende Zielgruppe ansprechen, die sich nach wie vor in der traditionellen Vermögensberatung mit intransparenten Kostenstrukturen, unflexiblen Beratungsangeboten, isolierter Betrachtung von Vermögenswerten und -zielen oder reinen Robo-Advisors konfrontiert sehe.

„Wir sehen, dass die traditionelle Vermögensberatung nicht mehr vollumfänglich den heutigen Bedürfnissen vieler Anleger entspricht“, sagt Dirk-Jan Schuiten, Chef von Prospery. Seiner Ansicht nach vermissen Anleger oft die richtigen digitalen Services seitens traditioneller Anbieter. „Aller Unzufriedenheit zum Trotz möchten viele jedoch nicht komplett auf den Rat eines Experten verzichten, vor allem nicht in unruhigen Zeiten“, so Schuiten. Hier stellt sich der Prospery-Chef den Fragen der Redaktion.

Drei Dienstleistungen hat Prospery im Angebot: Prospery View, Prospery Coach und Prospery Invest. Die kostenfreie Basis des Angebotes Prospery View soll dem Nutzer eine Gesamtübersicht seiner Vermögenswerte bieten. Zu einem monatlichen fixen Pauschalpreis kann der Kunde zudem die Premium-Produkte Prospery Coach und Prospery Invest nutzen.

Der Vermögenscoach soll eine Analyse des Vermögens erstellen und den Kunden seiner Vermögensstrategie unterstützen. Mit Prospery Invest kann der Kunde basierend auf dem persönlichen Risikoprofil in aktiv gemanagte Anlagen investieren.