Geduldsprobe Deutsche wollen kein schnelles Geld

Eine kleine Geldsumme jetzt oder eine größere Summe später bekommen: Im internationalen Vergleich sind die Deutschen am geduldigsten. Foto: Getty Images

Eine kleine Geldsumme jetzt oder eine größere Summe später bekommen: Im internationalen Vergleich sind die Deutschen am geduldigsten. Foto: Getty Images

// //

Geduld zählt zu den Tugenden der Deutschen - zumindest in Geldfragen. In einer groß angelegten Studie unterzogen Universitätsprofessoren Mei Wang (Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung Vallendar), Marc Oliver Rieger (Universität Trier) und Thorsten Hens (Universität Zürich) Menschen aus 53 Ländern einer Geduldsprobe. 

Die Deutschen sind die Geduldigsten

Die Testpersonen mussten sich entscheiden, ob sie eine bestimmte Geldsumme lieber sofort oder eine etwas höhere Summe in einem Monat bekommen. Der Anteil der Personen, die warten wollten, war in Deutschland am höchsten. Es folgten die Schweiz auf Platz zwei und Belgien auf Platz drei. Auf den letzten beiden Plätzen lagen Tansania und Nigeria.

Durch Unterschiede in Wohlstand und politischer Stabilität zwischen den untersuchten Ländern allein ließen sich die Unterschiede nicht erklären, so die Forscher. So erreichten die USA nur Platz 24, während das deutlich weniger wohlhabende Tschechien auf dem 9. Platz landete.

Ungeduld kulturell bedingt

Die Forscher führen die unterschiedliche Bereitschaft auf Geld zu warten auf kulturelle Unterschiede zurück - und ziehen daraus Schlussfolgerungen für die Politik. „Insbesondere südeuropäische Länder wie Italien, Spanien und Griechenland landeten am Ende der Tabelle“, schreiben sie. Hinter den Problemen der Eurozone in den letzten Jahren stecke also ein tiefer, augenscheinlich kulturell verankerter Unterschied in den Zeitpräferenzen, der quer durch die Euroländer verläuft. „Die Studie legt nahe, dass die mit den Zeitpräferenzen verbundenen Schwächen im mittel- und langfristigen Handeln und Planen die Kreditwürdigkeit eines Landes beeinträchtigen.“

Liste der „geduldigsten“ Länder:

1. Deutschland

2. Schweiz

3. Belgien

4. Finnland

5. Niederlande

6. Norwegen

7. Schweden

8. Dänemark

9. Tschechische Republik

10. Hongkong