Gefahren an den Anleihemärkten

Der europäische Anleihemarkt bietet derzeit so etwas wie ein Lotterie-Los: Abgeschriebene Wertpapiere von Banco Popular Espanol versprechen einen massiven Wertgewinn, falls den Besitzern eine rechtliche Sensation gelingen sollte. [mehr]

Die besten Erträge gibt es nicht unbedingt bei den riskantesten Aktien, sondern bei den risikofreiesten Anleihen. Doch ohne Hebelwirkung sind diese nicht zu erreichen. Diese Philosophie verhalf einem dänischen Fonds in den vorigen zwölf Monaten zu einem Ertrag von 19 Prozent. [mehr]

US-Präsident Trump macht den Anleihemarkt nur kurzzeitig nervös. In Europa wird die Zentralbank die Geldpolitik früher als erwartet ändern. Dennoch tendieren die Risikoprämien bei Anleihen eher abwärts. Warum der Stab nicht über dem gesamten Anleihemarkt gebrochen werden sollte, erläutert Markus Peters, Senior Portfolio Manager Fixed Income bei AB. [mehr]

Der Preisauftrieb in Deutschland hat im Mai überraschend deutlich abgenommen. Das untermauert jüngste Aussagen von Geldpolitikern der Europäischen Zentralbank, dass der 19 Staaten umfassende Währungsraum noch immer unkonventionelle Impulse benötigt. [mehr]

Die Zeichen stehen auf Inflation in der Eurozone. Das übt Druck auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank: Eine Preissteigerung von 2 Prozent gilt den Frankfurter Währungshütern als Ziel. Doch der Internationale Währungsfonds warnt jetzt vor einer Zinswende in Europa. [mehr]

Um die US-Handelsbilanz zu verbessern, soll nach Plänen von US-Präsident Donald Trump auf Waren aus dem Ausland eine Grenzsteuer von 20 Prozent entfallen. Wie sich das auf die Wirtschaftsentwicklung auswirken dürfte, erklärt Templeton-Fondsmanager Michael Hasenstab. [mehr]

[TOPNEWS]  Hüfners Wochenkommentar

„EZB wünscht derzeit keine Erhöhung der Zinsen“

Trügerische Ruhe am Bondmarkt: Die Verringerung der monatlichen Wertpapierkäufe der EZB von 80 auf 60 Milliarden Euro hat sich am Markt bisher noch nicht ausgewirkt. Rein rechnerisch müssten sich die Renditen aufgrund der geringeren Wertpapierkäufe um rund 25 Basispunkte erhöhen. [mehr]