Gehälter Heute ist Bonzen-Tag

Strich 2016 ein Gehalt von 48 Millionen Pfund ein: Martin Sorrell, Chef des Werbe- und Medienkonzerns WPP | © Getty Images

Strich 2016 ein Gehalt von 48 Millionen Pfund ein: Martin Sorrell, Chef des Werbe- und Medienkonzerns WPP Foto: Getty Images

Die englische Sprache hat für das deutsche Wort „Bonze“ den Begriff „Fat Cat“ („Fette Katze“) parat. Damit lässt sich der „Fat Cat Day“ sehr gut mit „Tag des Bonzen“ übersetzen. Und in Deutschland ist er heute, in Großbritannien war er gestern.

Was irgendwie knuffig klingt, ist im Grunde eine ernste Sache. Denn der Fat Cat Day besagt, wann Unternehmenschefs so viel Gehalt bekommen haben wie ihre Angestellten im ganzen Jahr. Für das Vereinigte Königreich (UK) ermittelte das die Denkfabrik „High Pay Centre“ für die 100 größten börsennotierten Unternehmen. Demnach erreichten die Top-Manager das durchschnittliche Jahresgehalt eines Vollzeitangestellten von 28.758 Pfund (etwa 32.300 Euro) am 4. Januar, also dem dritten echten Arbeitstag in diesem Jahr. High Pay Centre nutzt solche Rechnungen regelmäßig, um auf aus ihrer Sicht ungerechte Bezahlung aufmerksam zu machen.

Für Deutschland warf die Zeitung „Welt“ die Rechenmaschine an. Demnach ist der Bonzen-Tag heute Mittag. Grundlage sind die Saläre aus dem Jahr 2016 für die 80 größten deutschen börsennotierten Unternehmen. Neuere Daten gibt es laut „Welt“ nicht.

Dabei berücksichtigten die Rechner, dass Firmenchefs mehr arbeiten als Untergebene. Konkret: zwölf Stunden am Tag plus drei von vier Wochenenden im Monat, abzüglich zehn Tage Urlaub und neun Feiertage im Jahr. Macht 320 Arbeitstage im Jahr. Ergibt in Deutschland einen Stundenlohn von 828 Euro und in UK von umgerechnet 1.010 Euro.

Die fetteste Katze in UK ist übrigens laut High Pay Centre der Chef des Werbe- und Medienkonglomerats WPP, Martin Sorrell mit einem Einkommen von 48 Millionen Pfund im Jahr 2016.