Gender-Pay-Gap mal anders Weibliche Dax-Vorstände verdienen mehr als Männer

Jennifer Morgan (Bild) leitet zusammen mit Adaire Fox-Martin den Bereich Global Customer Operations im SAP-Vorstand: In den Vorstandsetagen von Dax-Unternehmen verdienen Frauen im Schnitt mehr als Männer. | © SAP

Jennifer Morgan (Bild) leitet zusammen mit Adaire Fox-Martin den Bereich Global Customer Operations im SAP-Vorstand: In den Vorstandsetagen von Dax-Unternehmen verdienen Frauen im Schnitt mehr als Männer. Foto: SAP

Dass Frauen in Deutschland in gleicher Position und mit vergleichbarer Qualifikation weniger verdienen als Männer ist mittlerweile hinreichend belegt. Doch es geht auch anders. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung EY, bei der die Gehälter der weiblichen und der männlichen Dax-Vorstände verglichen wurden.

An der Spitze der Dax-Konzerne sind Frauen zwar deutlich unterrepräsentiert: Den 125 männlichen Vorständen stehen lediglich 18 weibliche gegenüber. Doch diejenigen Frauen, die es bis ganz nach oben geschafft haben, nehmen im Schnitt etwas mehr Geld mit nach Hause als ihre männlichen Kollegen. Denn die 18 weiblichen Vorstände kommen auf eine durchschnittliche jährliche Gesamtvergütung von jeweils 3 Millionen Euro, während sich die 125 Männer mit je 2,86 Millionen Euro begnügen müssen. Damit verdienen die Männer 5 Prozent weniger als die Frauen. 2015 lagen die Frauen noch knapp hinter den Männern.

Die Gehälter der Vorstandschefs fließen nicht in die Untersuchung ein, da derzeit kein Dax-Konzern von einer Frau geleitet wird.