"Genial daneben“ Moderator Hugo Egon Balder sorgte nicht fürs Alter vor

Hugo Egon Balder mit Madeleine Niesche (li.) und Jeanette Biedermann (re.) bei der Premiere der Komödie

Hugo Egon Balder mit Madeleine Niesche (li.) und Jeanette Biedermann (re.) bei der Premiere der Komödie "Aufguss" in München: Weil er nicht genug Geld fürs Alter gespart hat, muss der 67-Jähriger weiter arbeiten. Foto: Getty Images

„Ich muss noch arbeiten, das ist einfach so,“ erklärt der Schauspieler und Moderator Hugo Egon Balder gegenüber Express.de. Denn der 67-Jährige hat in der Vergangenheit nach eigenen Angaben zwar gut gelebt - aber kaum etwas für den Ruhestand angespart.

„Ich bekomme zwar jetzt Rente, aber das ist nicht viel. Das würde hinten und vorne nicht reichen“, sagt der Entertainer. Daher müsse er weiter arbeiten „solange es noch geht und die Gesundheit es zulässt“.

Balder ist nicht der einzige Prominente, der früher viel Geld verdiente und nun seinen Lebensstandard herunterfahren muss. Welche Schauspieler, Entertainer und Sänger ihr Geld verloren und wie es einige von ihnen wieder aus der Pleite schafften, erfahren Sie in unseren Bildstrecken.

Allerdings sei Geld für ihn nicht der einzige Grund zu arbeiten, so Balder weiter. Die Arbeit mache ihm auch Spaß. Der Entertainer moderiert derzeit "Genial daneben", arbeitet nebenbei im Theater in Dresden und spielt in der kommenden Woche den Gangster "Kafka" in "SOKO München".