Golden BU Tarife von LV 1871 Diesen BU-Policen-Baustein bietet kaum ein anderer Versicherer

Fahrradreparateur: Junge Erwerbstätige profitieren von günstigen BU-Einstiegstarifen | © Getty Images

Fahrradreparateur: Junge Erwerbstätige profitieren von günstigen BU-Einstiegstarifen Foto: Getty Images

Biometrische Produkte wie die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) haben sich in den zurückliegenden Jahren in puncto Leistungen und Bedingungen qualitativ immer weiter verbessert. Zu den Vorreitern der Vorsorge auf Basis individuell angepasster Berufsbilder gehört die LV 1871, die mit den Golden BU Tarifen ein breites Angebot für die Arbeitskraftabsicherung bietet. Darüber hinaus können Kunden eine lebenslange Rente versichern: Damit lässt sich der durch die Berufsunfähigkeit ausgelöste Einkommensverlust in der Rentenphase ausgleichen. Diesen Baustein bietet kaum ein anderer Versicherer. Zum 1. Juli 2016 hat die LV 1871 zudem die Prämien für die Golden BU Tarife gesenkt: zum Teil um mehr als 20 Prozent.

„Besonders günstige Prämien bieten wir für technische und naturwissenschaftliche Berufe sowie für junge Zielgruppen“, erläutert Klaus Math, Vorstand bei der LV 1871. So zahlt zum Beispiel ein Gymnasiast bis zu 12 Prozent weniger Beitrag als bisher, und bei Ingenieuren kann sich die Prämie um bis zu 25 Prozent reduzieren.

„Und man kann bereits beim Abschluss einer Golden BU die Weichen für eine lebenslange Pflegeabsicherung stellen“, ergänzt Math. Sollte der Kunde während der Versicherungsdauer pflegebedürftig werden, erhält er mit dem neuen Pflegebasisschutz die vereinbarte Pflegerente lebenslang zusätzlich zur BU-Rente. „Darüber hinaus ist es möglich, mit der Pflege-Plus-Option noch während der BU-Laufzeit eine Anschluss-Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung zu vereinbaren“, so Math (siehe Grafik unten).

Quelle: LV 1871

Je früher die Pflege-Plus-Option zur BU ausgeübt wird, desto günstiger sind die Beiträge für die Pflegeversicherung. Die Pflegerente selbst ist so hoch wie die BU-Rente (maximal 2.000 Euro). Die volle Rente erhält der Versicherte, wenn Einschränkungen bei mindestens drei körperlichen Grundfertigkeiten oder eine mittelschwere Demenz festgestellt werden.

Mit Arbeitsunfähigkeits-Option

Daneben kann auch eine Absicherung bei Arbeitsunfähigkeit (AU) in die Golden BU Lösungen integriert werden. Wer von seinem Arzt sechs Monate ohne Unterbrechung krankgeschrieben ist, erhält mit dieser Option eine Rente in Höhe der abgeschlossenen BU-Rente. Die Rentenzahlung erfolgt dann rückwirkend ab Beginn der Arbeitsunfähigkeit und bei Bedarf bis zu 18 Monate lang. Auch hier hat die LV 1871 optimiert: Seit Juli 2016 sind Kunden bereits ab einer sechswöchigen durchgängigen Arbeitsunfähigkeit von der Beitragszahlung befreit.

Im Fall einer AU läuft der Golden BU Vertrag unverändert weiter, die Versicherungsbeiträge entfallen. Math: „Sollte eine BU festgestellt werden, erhält der Versicherte die entsprechende Rente. Kann er später wieder arbeiten, lebt die Pflicht zur Beitragszahlung wieder auf. Der Versicherungsschutz bleibt unverändert erhalten.“

So schützt die Golden BU auch hier vor finanziellen Engpässen: Bei Arbeitsunfähigkeit zahlt der Arbeitgeber nur sechs Wochen lang den Lohn des Arbeitnehmers weiter, das im Anschluss gezahlte Krankengeld der gesetzlichen Krankenkasse fällt geringer aus als das monatliche Gehalt.

Mit Einführung der neuen Tarifgeneration der Golden BU haben Geschäftspartner und Kunden auch die Wahl bei der Risikoprüfung. Seit Juli 2016 können sie die Risikofragen auch automatisiert auf der Online-Plattform von Versdiagnose beantworten. „Mit Versdiagnose können wir für die meisten Risiken eine verbindliche Risikoeinschätzung online in Echtzeit anbieten“, berichtet Math. Die Beantwortung der Risikofragen dauere nur 15 bis 20 Minuten.

Der Fragenkatalog wird bei der Angabe von Vorerkrankungen dynamisch durch weitere Fragen ergänzt. Der Vermittler kann daraufhin direkt Versorgungsvorschlag, Protokoll und Antrag erzeugen und ausdrucken. Die Nutzung von Versdiagnose ist kostenlos. Vermittler müssen sich lediglich auf der Plattform anmelden.

„Wer auf eine persönliche und individuelle Prüfung Wert legt, kann jedoch auch weiterhin die gewohnte Antragsprüfung in engem Austausch mit den Risikoprüfern der LV 1871 nutzen“, sagt Math.