Goldfonds-Manager Joe Foster 10 Anzeichen für einen baldigen Aktien-Crash

Joe Foster, Portfoliomanager und Stratege für die Gold-Fonds von Van Eck

Joe Foster, Portfoliomanager und Stratege für die Gold-Fonds von Van Eck

Die Hinweise auf eine spätzyklische Konjunktur nehmen zu. Davon ist Joe Foster, Portfoliomanager und Stratege für die Gold-Fonds von Van Eck überzeugt. Er sieht bereits zehn Anzeichen für eine baldige Rezession und einen Aktienmarkt-Einbruch:

  1. Der Bullenmarkt des S&P 500 Index dauert sein acht Jahren an; es ist der zweitlängste Bullenmarkt seit 1928.
  2. Mit einem Anstieg um 16,9 Prozent pro Jahr ist dies der drittstärkste S&P-Bullenmarkt seit 1928.
  3. Trotz der Gewinne am Aktienmarkt ist das Bruttoinlandsprodukt jährlich nur um 1,8 Prozent gestiegen; während des längsten Bullenmarktes von 1987 bis 2003 waren es 3,4 Prozent.
  4. Zehn der letzten dreizehn Zinserhöhungszyklen der Fed endeten mit einer Rezession.
  5. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse sind im historischen Vergleich in den obersten Quintilen und die höchsten seit der Dotcom-Blase (1995-2001).
  6. Die Wertpapierkäufe auf Kredit (Margin Debt) sind so hoch wie nie zuvor.
  7. Die Zahl der Fahrzeugverkäufe und der notleidenden Kredite lässt darauf schließen, dass die Automobilkonjunktur ihren Zenit überschritten hat.
  8. Rekordverdächtige 279 Unternehmensinsider haben dieses Jahr bereits Aktien verkauft.
  9. Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung haben ihre Tiefststände in diesem Zyklus erreicht, was historisch gesehen für die letzten Monate/Jahre einer Expansion typisch ist.
  10. Jeder der siebzehn republikanischen Präsidenten seit Ulysses S. Grant erlebte innerhalb von etwa zwei Jahren nach Amtsantritt eine Rezession. 

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem jüngsten Kommentar Fosters über die Situation an den globalen Wirtschafts- und Finanzmärkten und die Vorteile von Gold und Goldaktien. Den vollständigen Kommentar finden Sie hier.