Grafik des Tages So bedroht die geplante bAV-Reform die Versicherer und den Vertrieb

Grafik des Tages: So bedroht die geplante bAV-Reform die Versicherer und den Vertrieb

Wie sieht der Versicherungsmarkt im Jahr 2025 aus? Dieser Frage widmete sich die Unternehmensberatung Oliver Wyman in einer Studie. Eine der Fragestellungen waren auch die Auswirkungen der geplanten Reform der Betriebsrente auf Versicherer und Versicherungsvertriebe.

Die Folgen einer bAV-Reform nach dem Ende 2016 vorgestellten Gesetzesentwurf von Andrea Nahles wären gravierend, so das Studienergebnis. Der Umbau der Betriebsrente würde unter anderem zu einem härteren Wettbewerb der Versicherer und einer Bedrohung traditioneller Vertriebe führen. Es würde zu einer Konsolidierung in der Versicherungsbranche kommen. 

Um zu überleben, müssen sich Versicherer auf eine von vier Erfolgsstrategien konzentrieren. Sie müssen entweder zu einem hocheffizienten, stark digitalisierten Kostenführer werden (digitale bAV-Fabrik), oder ihr bAV-Geschäft zum Selbstkostenpreis betreiben und damit den Verkauf anderer, profitablerer Produkte ankurbeln (digitaler Cross-Selling-Spezialist). Weitere Möglichkeiten sind, das bAV-Geschäft auf die „Zulieferung“ von Versicherungskomponenten wie Invalidität, BU, Transfers Langlebigkeitsrisikos an versicherungsfremde bAV-Plattformen zu beschränken (bAV-Annex-Modell) oder bAV nur im außertariflichen Teilmarkt anzubieten (Traditionelles Garantie- & Vertriebs-Modell).