Grafik des Tages Weltkarte der Nachhaltigkeits-Investments

Die quantitaiven und qualitativen Analysen der 1984 gegründeten Rating-Agentur Morningstar aus Chicago soll auch deutsche Anlegern bei der Auswahl eines Fonds unterstützen. Seit einem Jahr können sie das auch mit den neuen Morningstar Sustainability Ratings, welche die jeweilige Nachhaltigkeitsbilanz auf Fondsebene angibt.

Auf dieser Basis hat Morningstar die Nachhaltigkeitsbilanzen Indizes für verschiedene Anlageregionen analysiert. Im vorigen Herbst 2016 hatte die Rating-Agentur die erste Fassung ihres Morningstar Sustainability Atlas veröffentlicht. Während vor einem Jahr noch 35 Indizes untersucht worden waren, sind es aktuell 46 Länder.

Die folgende Weltkarte zeigt die per Ende August 2017 ermittelten Daten:

Für die Länderanalysen verwendet Morningstar das gleiche Verfahren wie für Investmentfonds. Geprüft wird dabei jeweils die so genannte ESG-Bilanz. Die Abkürzung steht für Environmental (Umwelt), Social (soziale Faktoren) und Governance (Grundsätze der guten Unternehmensführung). Zu den letztgenannten Kriterien zählen zum Beispiel die Unabhängigkeit von Aufsichtsräten, Korruptionsfälle und weitere ethische Aspekte.