ANZEIGE

State Street Global Advisors Gute Gründe für ein GLAG - Engagement

State Street Global Advisors: Gute Gründe für ein GLAG - Engagement

Was ist der GLAG?

Der Bloomberg Barclays Global Aggregate Bond Index (GLAG) wurde im Jahr 2000 aufgelegt und setzt sich aus globalen Schuldtiteln mit Investment- Grade-Rating aus 24 verschiedenen Währungsmärkten zusammen. Die Multiwährungsbenchmark  umfasst Staats- und Unternehmensanleihen, Anleihen staatsnaher Emittenten und verbriefte festverzinsliche Anleihen, gleichermaßen von Emittenten aus Industrienationen und  Schwellenländern (Emerging Markets).

Die Zusammensetzung des Index hat sich im Laufe der Zeit kaum verändert. Mit rund 50 % sind dabei Staatsanleihen die größte Assetklasse. Die meisten Indexbestandteile weisen ein AAA-Rating auf, obwohl sich die Bonitätsbewertung von Anleihen entwickelt hat.

Der globale Trend geht hier in Richtung einer Bonitätsverschlechterung, nachdem einige Länder zur Unterstützung ihrer Wirtschaft und des Privatsektors in ein Defizit gerutscht  sind. Die Wirtschaftskrise hatte auch auf Seiten der Unternehmensemittenten Qualitätseinbußen zur Folge. Das durchschnittliche Rating des Index fällt jedoch mit AA2/AA3 weiterhin hoch aus.

Anleger auf Renditesuche werden im GLAG fündig

Historisch betrachtet erzielt der Global Aggregate Bond Index bei durchschnittlich geringerer Gesamtlaufzeit eine höhere Rendite als lokale Staatsanleihen. Der Schlüssel hierzu liegt in höher verzinslichen Anlagen. Durch Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating und insbesondere verbriefte Schuldtitel als Indexbestandteile erhöht sich die Gesamtrendite des GLAG.

Die niedrigste Rendite („Yield to Worst“) des Global Aggregate Bond Index fällt im Vergleich zu mehreren Indizes europäischer Staatsanleihen günstig aus. So erzielte der GLAG im Vergleich zur Schweiz auf nicht währungsgesicherter Basis Ende 2017 einen Renditevorteil von ganzen  1,81%.

An Diversifizierung gewinnen

Diversifizierung — über Sektoren, Währungen und Länder hinweg — ist eine wichtige Eigenschaft des Global Aggregate Bond Index. Er bietet unter anderem ein Engagement inverschiedenen Sektoren: Staatsanleihen, Anleihen staatsnaher Emittenten, Unternehmensanleihen und besicherte Anleihen wie Hypothekenverbriefungen. Das Resultat ist ein Index, der21.082 Wertpapiere von 2.441 Emittenten umfasst.

Der GLAG ist in einer Vielzahl von Märkten investiert und in 24 Währungen von 71 Ländern. Zudem ist der Index zu 5,4 % in Emerging Markets investiert. Diese breite Aufstellungdes GLAG sorgt bei der annualisierten Rendite für eine geringere Korrelation mit „traditionellen“ Märkten.

Performance gegenüber anderen Indizes

Dank seiner breiten Diversifizierung kann der GLAG mit einer im Vergleich zu weltweiten Staatsanleihen geringeren Volatilität und höheren risikobereinigten Rendite aufwarten. In den vergangenen1-, 3-, 5- und 10-Jahres-Zeiträumen übertraf die Sharpe Ratio des GLAG die des Global Treasury Index.

Die breite Aufstellung des GLAG- Engagements bedeutet, dass einzelne Indexbestandteile je nach Phase des Wirtschaftszyklus eine unterschiedliche Performance erzielen. So können beispielsweise die im Index vertretenen Staatsanleihen bei einer Spread-Ausweitung im nicht-staatlichen Anleihesektor, wie sie nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers Ende 2008 zu beobachten war, Schutz bieten.

Andererseits fällt das Renditepotenzial risikobehafteter Vermögenswerte in einem „Risk-On“-Anlageumfeld höher aus — ein Umfeld, wie es in letzter Zeit vorherrschte. Die Performance des Unternehmenssektors übertraf 2017 die des Marktes für Staatsanleihen, da die Märkte für bonitätssensitive Anlagen (Credit) von der globalen Erholung profitieren konnten. Auch Schuldtitel aus den Schwellenländern entwickelten sich in diesem Zeitraum gut.

Sichern Sie Ihr Engagement ab

Um Diversifizierung und Rendite zu erzielen, sind manche Anleger dazu übergegangen, nicht mehr nur ausschließlich in ihrem Heimatmarkt, sondern auch in internationale Assets wie den Global Aggregate Bond Index zu investieren. Ein solches Engagement geht mit Währungsrisiken einher, die jedoch durch Absicherungsgeschäfte minimiert werden können. Die Absicherung kann auf eigenständiger Basis erfolgen oder auch einfach durch ein Investment in währungsgesicherte Anteilsklassen erzielt werden.

Durch die Absicherung von Währungsrisiken können Anleger die Gesamtvolatilität des Portfolios reduzieren, da statt einer Rendite in der zugrunde liegenden Währung eine abgesicherte Rendite erwirtschaftet wird.

Investoren, die das Ertragspotenzial aus Währungsschwankungen nicht aufgeben möchten und daher eine Long- Position sowohl in der Währung als auch den zugrunde liegenden Anleihen eingehen, können auf eine weitere, nicht währungsgesicherte Anteilsklasse des GLAG zurückgreifen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nur für professionelle Anleger. Nicht zur öffentlichen Verbreitung. Für Anleger in Deutschland: Das Angebot der SPDR ETFs durch die Gesellschaften wurde gegenüber der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Übereinstimmung mit § 310 des Investmentgesetzes angezeigt. Potenzielle Anleger können die aktuellen Verkaufsprospekte, die Satzung, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) und die jüngsten Jahres- und Halbjahresberichte kostenlos von State Street Global Advisors GmbH, Brienner Strasse 59, D-80333 München beziehen. Tel. 49 (0)89-55878-400. Fax 49 (0)89-55878-440. Authorisiert und regulisiert duch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”). Registrierung Handelsregister München HRB 121381. ssga.com. Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen sind weder als Research-Empfehlung noch als Investment-Research sondern vielmehr als Marketing-Mitteilung im Sinne der Richtlinie der Europäischen Gemeinschaften (Märkte für Finanzinstrumente) von 2007 zu verstehen. Das heißt,dass diese Marketing-Mitteilung (a) nicht gemäß den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Investment-Research erstellt wurde und (b) keinem Handelsverbot vor der Verbreitung von Investment- Research unterliegt. Die bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung im Sinne der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (2004/39/EG) oder im Sinne sonstigen, anwendbaren nationalen Rechts dar und sollten nicht als solches herangezogen werden. Sie sind nicht als Aufforderung zum Kauf oder als Angebot zum Verkauf einer Anlage zu erachten. Sie berücksichtigen nicht die jeweiligen Anlageziele eines Anlegers bzw. potenziellen Anlegers, dessen Strategien, Steuerstatus, Risikobereitschaft oder Anlagehorizont. Wenn Sie eine Anlageberatung benötigen, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Steuer- oder Anlageberater oder Sachverständigen. Sämtliche Unterlagen stammen von als zuverlässig erachteten Quellen. Es wird keinerlei Zusicherung oder Garantie im Hinblick auf die Richtigkeit der Informationen geleistet, und State Street haftet nicht für Entscheidungen, die auf Grundlage dieser Informationen getroffen wurden. Standard & Poor’s®, S&P® und SPDR® sind eingetragene Marken von Standard & Poor’s Financial Services LLC (S&P); Dow Jones ist eine eingetragene Marke von Dow Jones Trademark Holdings LLC (Dow Jones); diese Marken wurden zur Nutzung durch S&P Dow Jones Indices LLC (SPDJI) lizenziert und an State Street Corporation für bestimmte Zwecke unterlizenziert. Die Finanzprodukte von State Street Corporation werden von SPDJI, Dow Jones, S&P, deren jeweils verbundenen Unternehmen und Drittlizenzgeber weder gesponsert, empfohlen, verkauft noch beworben, und keine dieser Parteien leistet im Hinblick auf die Ratsamkeit einer Anlage in solchen Produkten eine Zusicherung, noch wird von ihnen im Hinblick darauf, einschließlich etwaiger Fehler, Auslassungen oder Störungen in Bezug auf einen Index, irgendeine Haftung übernommen. © 2018 State Street Corporation — Alle Rechte vorbehalten. ID12812-2103393.1.1.EMEA.PR Gültig bis: 30.04.2019