H2O Asset Management Natixis bringt 5 neue Fonds nach Deutschland

Vincent Chailley, Investment-Chef bei H2O Asset Management | © H2O Asset Management

Vincent Chailley, Investment-Chef bei H2O Asset Management Foto: H2O Asset Management

Die Londoner H2O Asset Management ist auf die Verwaltung global ausgerichteter Macro Multi Strategy-Produkte spezialisiert. Gegründet wurde das heute 44 Mitarbeiter zählende Unternehmen vor sieben Jahren von den Fondsmanagern Bruno Crastes und Vincent Chailley. Ihre Anlagephilosophie beruht auf aktivem Management nach dem Top-Down-Prinzip.

Die folgenden fünf neuen Fonds sollen deutschen Anlegern nach Unternehmensangaben Zugang zu flexiblen Strategien im liquiden Alternatives-Bereich bieten:

  • Der H2O Multi Aggregate Fund (ISIN: IE00BD8RGM75) setzt auf breite Risikostreuung: Der flexible Rentenfonds investiert in Staatsanleihen, Credits, Währungen und besicherte Wertpapiere sowohl aus Industriestaaten als auch aus Schwellenländern. Dabei unterliegt Fondsmanager Pascal Dubreuil keinerlei Anlagebeschränkungen in der auf Rating-, Sektoren- oder Ländergewichtung.
  • Der H2O Multi Emerging Debt Fund (ISIN: IE00BD4LCS16) verbindet einen Top Down-Ansatz mit einer Bottom Up-Strategie: Fondsmanager Thomas Delabre stellt sein Portfolio aus Staatsanleihen, Credits und Währungen aus den Schwellenländern zusammen. Dabei arbeitet er auf der Grundlage des hausinternen Investmentprozesses von H2O, der auf aktivem und flexiblem Management basiert.
  • Der H2O Fidelio Fund (ISIN: IE00BYNJF843) ist ein Long/Short-Aktienfonds, der eine Absolute Return-Strategie verfolgt. Die beiden Fondsmanager Gonzague Legoff und Christophe Chappuis halten eine neutrale Netto-Ausrichtung auf die Aktienmärkte. Ihr Ziel ist es, Paradigmenwechsel, Stimmungsumschwünge am Markt sowie Veränderungen bei den Korrelationen zu identifizieren und zu nutzen.
  • Der H2O Barry Active Value Fund (ISIN: IE00BYVMJ057) soll Value-Chancen am Aktienmarkt nutzen beziehungsweise in ruhigen Börsenzeiten in Geldmarktinstrumente investieren. Das Anlageziel bestehe darin, „Investmentlösungen zu bieten, die von dem aktuellen Dilemma der Märkte profitieren und diese Einschränkungen, welche die Wertentwicklung traditioneller Anlageklassen belasten, in Anlagechancen zu verwandeln.“
  • Der H2O Barry Short Fund (ISIN: IE00BYVMJC78) soll nach dem gleichen Prinzip von einem deutlichen Anstieg der globalen Zinsen partizipieren. Zudem soll er zwischen den einzelnen Aufwärtsbewegungen von einem Zusatz-Carry gegenüber liquiden Mitteln profitieren. Der Barry Short setzt dazu auf ein Portfolio aktiv gemanagter Optionen.