Hochzins mit Sauber-Filter M&G startet nachhaltigen Anleihefonds

M&G-Fondsmanager: James Tomlins (links) und Stefan Isaacs. | © M&G

M&G-Fondsmanager: James Tomlins (links) und Stefan Isaacs. Foto: M&G

Die Fondsgesellschaft M&G Investments legt den Rentenfonds M&G (Lux) Global High Yield ESG Bond (ISIN: thesaurierend LU1665235914, ausschüttend LU1665236052) auf. Er enthält zu mindestens 80 Prozent Hochzinsanleihen aus aller Welt und berücksichtigt dabei die Faktoren Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environment, Social, Governance, ESG). Damit sollen Anleger eine Möglichkeit an die Hand bekommen, Hochzinsanleihen zu kaufen, und dabei ethisch und moralisch möglichst sauber bleiben zu können. James Tomlins und Stefan Isaacs managen den Fonds gemeinsam.

ESG-Kriterien fließen über einen 3-Stufen-Ethik-Filter mit ein. Auf der ersten Stufe werden Unternehmen aussortiert, die die Grundsätze des UN Global Compact nicht einhalten. Auf der zweiten Stufe fliegen Unternehmen raus, die über 5 Prozent ihres Gewinns als Erzeuger oder über 10 Prozent als Händler in folgenden Branchen erzielen: Tabak, Alkohol, Pornografie, Glücksspiel, Kohle. Außerdem sollen möglichst alle Unternehmen außen vor bleiben, die mit Rüstung und Waffen Geld verdienen. Auf der dritten Stufe werden Unternehmen entsprechend ihren vom Indexanbieter MSCI ausgewiesenen ESG-Standards ausgesiebt.