Immobilien in Spitzenlagen Dieses Immobilien-Segment liefert besonders stabile Erträge

Das Londoner Shoppingcenter Queensgate ist  im Portfolio der paneuropäischen Core-Strategie von Invesco Real Estate

Das Londoner Shoppingcenter Queensgate ist im Portfolio der paneuropäischen Core-Strategie von Invesco Real Estate

Aus einem global diversifizierten Immobilienportfolio ist Europa nicht wegzudenken. Spezialisierte Fonds gewährleisten dabei eine breite Streuung über zahlreiche Objekte. Zu ihnen zählt der paneuropäische Flaggschiff-Fonds von Invesco Real Estate (IRE), der als Luxemburger Spezial-AIF in hochwertige Objekte in Spitzenlagen investiert.

„Wir wollen eine langfristige Gesamtperformance von mindestens 6 Prozent per annum erreichen. Seit Auflegung im August 2008 hat der Fonds diese Maßgabe erfüllt und im Schnitt jährlich 6,2 Prozent erzielt“, sagt Robert Stolfo, Managing Director IRE. Mit rund 3 Milliarden Euro ist dieser Fonds Invesco zufolge der größte paneuropäische institutionelle Core-Fonds.

Aktuell befinden sich 36 Immobilien im Portfolio, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Büro und Einzelhandel liegt. Rund 11 Prozent des Kapitals hat Fondsmanager Paddy Bingham in Logistikimmobilien investiert.

Caption

Regional liegt der Schwerpunkt auf Schweden, Spanien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen, den Niederlanden und Italien. Stolfo: „Diese Märkte haben sich anhand verschiedener Schlüsselfaktoren wie zum Beispiel der regulatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für das Portfolio qualifiziert.“

Einen etwas anderen regionalen Schwerpunkt hat der geplante neue Hotelfonds von IRE, dessen erstes Closing im Lauf des 1. Quartals 2017 vorgesehen ist. Der Fokus liegt auf Standorten in Nord- und Mitteleuropa, wie etwa deutsche Städte, Amsterdam, Paris oder Stockholm. Als Beimischung kommen Märkte mit Wachstumspotenzial infrage – zum Beispiel Wien, Rom oder Barcelona.

Den Schwerpunkt der Strategie bilden Investitionen in verpachtete Hotelimmobilien, die langfristig stabile Erträge mit potenziellen Kapitalwertverbesserungen erwarten lassen. „Die Zielrendite liegt bei 8 Prozent jährlich über einen rollierenden Zeitraum von fünf Jahren mit einer Ausschüttungsrendite von 6 Prozent per annum“, so Stolfo.

Mit dem neuen Fonds kann IRE auf eine umfangreiche Expertise zurückgreifen: Seit 2006 wurden unter anderem zwei sektorspezifische geschlossene Fonds aufgelegt und mehr als 1 Milliarde Euro investiert. Den Charme der auch bei Investoren immer mehr nachgefragten Anlageklasse sieht Stolfo unter anderem in der durch lange Mietvertragslaufzeiten bedingten stabileren Ertragsrendite gegenüber anderen Immobiliensegmenten.