"Ich sammle Uhren und Gewehre"

Stephen Thariyan, Henderson Global Investors

Stephen Thariyan, Henderson Global Investors

// //

1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?

Als ich neun war, musste ich mit meiner Mutter lange über die Finanzierung meines ersten Taschenmessers diskutieren

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert?

Ich habe für die britische Privatisierungsbehörde gejobbt und dort die Anträge von Industrieunternehmen bearbeitet

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild?

Nein – zu gefährlich

4. Das unsinnigste Börsen-Bonmot, das Ihnen je untergekommen ist?

Was steigt, fällt auch wieder. Wer darauf beispielsweise 2008 bei Credit Default Swaps auf Lehman Brothers vertraut hat, sah hinterher nicht gut aus

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?

Der Spieler von Fjodor Dostojewski? Nein, im Ernst: Es gibt zu viele gute Bücher, um eines herauszuheben. Vielleicht am ehesten The most important thing von Howard Marks

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?

Indem ich mir vorstelle, wie sich die anderen darüber freuen, dass sie mich abgehängt haben

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?

Das variiert und hängt vom Ergebnis ab. Wichtig ist nicht die Höhe oder die Art der Belohnung, sondern dass sie gerecht ist

8. Worauf sind Sie stolz?

Auf meine Kinder

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?

Über die Verzögerungstaktik der Troika in der EU-Krise

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?

Der Troika

11. Was sammeln Sie?

Uhren und Gewehre

12. Das bislang letzte Produkt, das Sie bei Ebay ersteigert haben?

Ein Kameraobjektiv

13. Facebook ist …

... nichts für mich, aber den Film fand ich gut

14. Ihre liebste TV-Serie?

The Sopranos

15. Und wo schalten Sie sofort ab?

Bei Reality-Shows