IM-Trendstudie Bankensterben: Nur 20.000 Filialen im Jahr 2025

Sparkassen-Logo: Bis 2025 bleiben von den derzeit 396 Sparkassen nur noch rund 300 übrig, erwartet die Managementberatung Investors Marketing | © Getty Images

Sparkassen-Logo: Bis 2025 bleiben von den derzeit 396 Sparkassen nur noch rund 300 übrig, erwartet die Managementberatung Investors Marketing Foto: Getty Images

Das Bankensterben geht weiter: Bis zum Jahr 2025 geht Anzahl der Filialen auf rund 20.000 zurück. Das prophezeien mehr als 100 Führungskräfte von Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsinstituten, die die Managementberatung Investors Marketing im Rahmen seiner Trendstudie befragt hat.

Alle Befragten gehen unisono von einem Rückgang der Filialen in den nächsten zehn Jahren aus. Vor zwei Jahren glaubten im Rahmen der IM-Trendstudie 2015 noch 26 Prozent der Entscheider zumindest an eine stagnierende Zahl von Filialen bis zum Jahr 2020; 7 Prozent sahen sogar ein moderates Wachstum voraus.

Dieser vorsichtige Optimismus ist nun verflogen. Die befragten Sparkassen und Genossenschaftsbanken erwarten einen Rückgang der Filialen um 28 Prozent, Geschäftsbanken um 26 Prozent und Direktbanken sogar 36 Prozent gegenüber heute.