Immobilien

Immobilien

Nicht mehr als 30 Prozent des Nettoeinkommens sollten für Wohnen investiert werden, sagt Robert Annabrunner von der DSL Bank. Wer diese Daumenregel beachte, könne die eigenen vier Wände in 391 von 401 deutschen Kreisen gut finanzieren, wie eine aktuelle Studie der Postbank zeigt. [mehr]

Vor einer Woche hat die US-Notenbank Fed ihren Leitzins weiter erhöht. Am Devisenmarkt reagierte der US-Dollar mit einem Plus gegenüber dem Euro. Wann und wie sich deutsche Anleger vor solchen Währungsschwankungen absichern sollten, erklärt Thomas Gütle vom Münchner Immobilienfonds-Manager US Treuhand. [mehr]

Wachstum um durchschnittlich 22 Prozent

Warum Immobilienfonds viel Geld einsammeln

Der Markt für Immobilienfonds in Europa ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Doch das Plus an verwalteten Vermögen entfällt vor allem auf die Platzhirsche. Rund ein Viertel der Branche ist von der aktuellen Konsolidierungswelle in der Branche betroffen. [mehr]

Generationenkampf Fehlanzeige: Jung und Alt sind sich hinsichtlich ihrer Sparziele und -formen recht ähnlich, so das Fazit einer aktuellen Befragung im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Demnach geben zwei Drittel der Befragten an, regelmäßig Geld zurückzulegen. [mehr]

[TOPNEWS]  Reform der Grundsteuer

Stillstand im Bundesfinanzministerium

Die Grundsteuer ist verfassungswidrig, haben die Karlsruher Richter Anfang dieses Jahres entschieden. Bis Ende 2019 muss die Reform abgeschlossen sein. Doch im Finanzministerium tut sich nichts. Welche alternativen Berechnungsmodelle im Gespräch sind – und was auf Hausbesitzer und Mieter zukommen könnte. [mehr]

Schatzsuche am Immobilienmarkt

Wo die Kaufpreise noch steigen

Die mit Abstand größten Preissteigerungen sind in einer Stadt in Baden-Württemberg zu erwarten, sagt Robert Annabrunner, Bereichsleiter Drittvertrieb der DSL Bank. Welche das ist? Lesen Sie selbst! [mehr]

550.000 Euro zu 3,69 Prozent Zinsen

Kunde darf acht Jahre alten Kredit widerrufen

Ein Kunde der Sparkasse Harburg-Buxtehude kann sich die aktuell besseren Konditionen für sein Immobiliendarlehen sichern, da der entsprechende Vertrag fehlerhaft war. Das hat jetzt das Landgericht Hamburg in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: 303 O 109/17) entschieden. [mehr]

Der Mangel an geeigneten Immobilien gilt als größtes Risiko für die Attraktivität offener Immobilienfonds. Das ergab eine aktuelle Umfrage unter Fondsanbietern, die ihre Lage als gut oder sehr gut beurteilen. Auch für 2019 ist keine Eintrübung der Stimmungslage in Sicht. [mehr]

Darlehen mit Zinssicherungsgebühr

Verbraucherschützer gewinnen Kampf gegen Zinscaps

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank hat für Darlehensverträge mit Verbrauchern vorformulierte Klauseln verwendet, die unwirksam sind. Ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt (Urteil vom 8. Mai 2018; Aktenzeichen: XI ZR 790/16). [mehr]

Um die steigenden Mieten in Deutschlands Großstädten zu begrenzen, hat Justizministerin Katarina Barley jetzt einen Referentenentwurf in die Ressortabstimmung geschickt. Die Sozialdemokratin will die von ihrem Amtsvorgänger Heiko Maas eingeführte Mietpreisbremse nachbessern und ausweiten. [mehr]