Immobilien

Foto: Pexels

In Beverly Hills wird aktuell ein Haus mit sechs Schlafzimmern und Swimmingpool verkauft. Das Besondere an dem luxuriösen Anwesen ist aber die Vorbesitzerin: Die zweifache Oscar-Preisträgerin Elizabeth Taylor kaufte es 1954 mit Michael Wilding, einem der sieben Ehemänner der 2011 verstorbenen Diva. [mehr]

Viele Menschen in Deutschland träumen vom eigenen Haus. Doch Wohneigentum wird immer teurer. Die Postbank hat sich für ihren Wohnatlas unter anderem angeschaut, wie lange die Bundesbürger brauchen, um ihr Eigenheim abzuzahlen. [mehr]

Das verwaltete Netto-Vermögen der offenen Immobilienfonds in Deutschland ist seit Ende vergangenen Jahres von 105 auf 172 Milliarden Euro gestiegen. Immobilien-Publikumsfonds verzeichnen mit 91,6 Milliarden Euro und Immobilien-Spezialfonds mit 80,3 Milliarden Euro jeweils Rekordvermögen. [mehr]

Nicht mehr als 30 Prozent des Nettoeinkommens sollten für Wohnen investiert werden, sagt Robert Annabrunner von der DSL Bank. Wer diese Daumenregel beachte, könne die eigenen vier Wände in 391 von 401 deutschen Kreisen gut finanzieren, wie eine aktuelle Studie der Postbank zeigt. [mehr]

Vor einer Woche hat die US-Notenbank Fed ihren Leitzins weiter erhöht. Am Devisenmarkt reagierte der US-Dollar mit einem Plus gegenüber dem Euro. Wann und wie sich deutsche Anleger vor solchen Währungsschwankungen absichern sollten, erklärt Thomas Gütle vom Münchner Immobilienfonds-Manager US Treuhand. [mehr]

Wachstum um durchschnittlich 22 Prozent

Warum Immobilienfonds viel Geld einsammeln

Der Markt für Immobilienfonds in Europa ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Doch das Plus an verwalteten Vermögen entfällt vor allem auf die Platzhirsche. Rund ein Viertel der Branche ist von der aktuellen Konsolidierungswelle in der Branche betroffen. [mehr]

Anleger mögen offene Immobilienfonds wieder. Allerdings sollten sie dabei die möglichen Probleme nicht unterschätzen. Sascha Anspichler, Geschäftsführer bei FP Asset Management in Freiburg, warnt vor allzu viel Leichtsinn. [mehr]

Um die steigenden Mieten in Deutschlands Großstädten zu begrenzen, hat Justizministerin Katarina Barley jetzt einen Referentenentwurf in die Ressortabstimmung geschickt. Die Sozialdemokratin will die von ihrem Amtsvorgänger Heiko Maas eingeführte Mietpreisbremse nachbessern und ausweiten. [mehr]

[TOPNEWS]  Flossbach-Studie zeigt

Inflation marschiert schneller

Offiziell stiegen die Preise für den Lebensunterhalt in der Eurozone zuletzt um 1,9 Prozent auf Jahressicht. Eine Studie aus dem Hause Flossbach von Storch legt aber nahe, dass anderswo die Inflation viel flotter unterwegs ist. [mehr]