Immobilien: Im Boom einen kühlen Kopf bewahren

Wolfgang Kubatzki, Immobilienchef und Mitglied der Geschäftsleitung bei Feri EuroRating Services

Wolfgang Kubatzki, Immobilienchef und Mitglied der Geschäftsleitung bei Feri EuroRating Services

// //

Immobilienanlagen sind derzeit bei Anlegern gefragt wie sonst kaum je zuvor – und das nunmehr schon seit mehr als einem Jahr. Doch je größer der „Run auf Immobilien“, umso wichtiger ist es für Investoren, mit kühlem Kopf zu analysieren, wo sich ein Investment tatsächlich lohnt, und wo die Preise möglicherweise schon ein Niveau erreicht haben, bei dem sie sich eher zurückhalten sollten.

Auch diejenigen, die im Vertrieb von Kapitalanlagewohnungen und Wohnhäusern – beispielsweise im Rahmen von Bauträgerprojekten – tätig sind, sollten die Preisentwicklung genau im Blick behalten, um sich nicht eventuellen Haftungsrisiken im Zusammenhang mit einer unangemessenen Preisgestaltung auszusetzen.

Auswahl der Kriterien

Es liegt auf der Hand, dass eine solche Analyse nicht allzu viel Zeitaufwand erfordern darf, denn gerade wenn die Nachfrage hoch ist, spielt auch Schnelligkeit eine wichtige Rolle. Deshalb kommt es darauf an, dass die Zahl der zu prüfenden Kriterien überschaubar bleibt. Umso wichtiger ist es, sich dabei auf jene Kriterien zu fokussieren, die voraussichtlich den größten Einfluss auf die Wertentwicklung der zu erwerbenden oder zu verkaufenden Immobilie haben werden.

Deshalb sollten vor allem die Fragen zur Lage und Bauqualität, zur Erfahrung des Anbieters und zu dem zu erwartenden Mietpreis gestellt werden. Aus der Beantwortung dieser Teilfragen muss sich letztlich dann auch die Antwort auf die zentrale Frage ableiten lassen: Ist der aufgerufene Kaufpreis für diese konkrete Immobilie angemessen?

Angesichts des wachsenden Bedürfnisses, Antworten auf diese Fragen mit überschaubarem Zeitaufwand, aber dennoch anhand einer belastbaren Datenbasis zu erhalten, hat Feri einen Wohn-Invest-Check entwickelt.

Mit diesem Instrument können Käufer und Verkäufer von Wohnimmobilien in Deutschland innerhalb kurzer Zeit ihre eigenen Preisvorstellungen beziehungsweise die ihres potenziellen Transaktionspartners einer Überprüfung unterziehen.

Entwicklung des Marktes

Im Rahmen eines solchen Wohn-Invest-Checks werden zunächst aktuelle Informationen zur Entwicklung des jeweiligen relevanten Marktes gegeben, beispielsweise zum Münchener Wohnungsmarkt. Dabei werden Aspekte wie die Preisentwicklung, die Entwicklung von Wohnungsnachfrage und -angebot sowie die Entwicklung des Preisniveaus innerhalb der letzten fünf Jahre analysiert und eine Prognose für die kommenden Jahre nach dem „Ampelprinzip“ abgegeben.

Zugleich erhält der Interessent einen Überblick über die Verteilung der innerhalb der letzten 24 Monate an dem betreffenden Markt registrierten Kauf- und Mietangebote nach Preiskategorien sowie Informationen zur durchschnittlichen Verweildauer der Angebote auf den untersuchten Immobilienmarkt-Plattformen.