Immobilien

Über die Hälfte der deutschen Mieter sind bereit, eine höhere Kaltmiete zu zahlen, wenn ihre Wohnung dafür besser gedämmt ist. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Innofact AG im Auftrag des Immobilienportals Immowelt. [mehr]

Bei der Frage, was einen attraktiven Standort für Wohnimmobilien-Investments auszeichnet, kommt es nicht auf die Größe an. Das zeigt eine aktuelle Studie der Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft, für die 388 deutsche Städte anhand von sechs Indikatoren analysiert wurden, darunter Demographie, Einkommens- und Haushaltsentwicklung. [mehr]

Institutionelle Investoren bewerten den deutschen Immobilienmarkt im Vergleich zu anderen Ländern positiv. 80 Prozent von 100 befragten Banken, Immobilienfonds und anderen Großinvestoren schätzen den heimischen Markt als attraktiv ein, während im Vorjahr 66 Prozent dieser Ansicht waren. Das ist das Ergebnis des jährlichen Trendumfrage Immobilien-Investmentmarkt Deutschland 2010 der Unternehmensberatung Ernst & Young. [mehr]

Europas Büromärkte verzeichneten im 4. Quartal 2009 eine deutliche Belebung. So stiegen die Neuvermietungen gegenüber den Vorquartal um 39 Prozent. Gegenüber 2008 fällt die Vermietungsbilanz trotz des deutlichen Anstiegs jedoch ernüchternd aus: Gegenüber dem vorvergangenen Jahr wurden 2009 mit 7,6 Millionen Quadratmetern insgesamt 32 Prozent weniger Büroflächen vermietet als 2008. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht der Immobilienberatung DTZ hervor. [mehr]

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat den vorübergehenden Zusagestopp für die Darlehensprogramme Energieeffizient Sanieren und Bauen wieder aufgehoben. Dieser war Anfang Januar wegen des noch vorläufigen Bundeshaushalts verhängt worden. [mehr]

Haus- und Wohnungseigentümer können künftig leichter auf Eigenbedarf kündigen. War eine solche Kündigung bislang nur zugunsten von Kindern, Eltern oder Geschwistern zulässig, gilt sie nun auch für Nichten und Neffen. Das geht einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs hervor (AZ: VIII ZR 159/09). [mehr]

Europas Immobilieninvestoren schätzen London als Markt mit den weltweit besten Rahmenbedingungen für Investments ein, gefolgt von Deutschland, Frankreich, USA und Skandinavien. Kritisch werden dagegen die Immobilienmärkte in Spanien, Mittel- und Osteuropa sowie Japan beurteilt. Das geht aus der aktuellen Investitionsklima-Analyse der Fondsgesellschaft Union Investment hervor. [mehr]

Der Traum vom Einfamilienhaus ist in den meisten Regionen Deutschlands mit dem ortsüblichen Durchschnittseinkommen realisierbar. Kaufpreise und Durchschnittseinkommen variieren je nach Standort allerdings enorm. Wo man mit welchem Einkommen ein Haus bekommt, zeigt DAS INVESTMENT.com beispielhaft für 10 Städte und Landkreise. [mehr]

„Rund jeder zweite Immobilienkäufer erkundigt sich bei uns nach Fördermöglichkeiten für ein Wohn-Riester-Darlehen“, sagt Christoph Altemeier, Geschäftsführer des Finanzierungsvermittlers Riesterhyp. Bereits seit Dezember gebe es eine erhöhte Nachfrage nach Riester-geförderten Baudarlehen, so der Chef der Finanzierungsplattform. [mehr]