Immobilienaktien Timbercreek sagt zweistellige Gewinne voraus

Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek. | © Timbercreek

Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek. Foto: Timbercreek

In diesem Jahr werden die Gesamtgewinne für weltweit börsennotierte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, Reits) voraussichtlich bei 8 bis 10 Prozent liegen, nach 11,4 Prozent im abgelaufenen Jahr (alle Werte auf US-Dollar-Basis). So lautet die Prognose im „Global Real Estate Securities 2018 Market Outlook“, der jährlichen Studie von Timbercreek, einer weltweit anlegenden Immobiliengesellschaft. Die Gewinne werden sich dabei aus einer Bardividende von 4,6 Prozent und einem Ertragswachstum von 4 bis 5 Prozent zusammensetzen. Das soll aus höheren Mieten, neuen Projekten und zunehmenden Akquisitionen im Immobiliengeschäft kommen. Außerdem handelten globale Reits derzeit etwa 10 Prozent unter ihrem Inventarwert (Net Asset Value, NAV), heißt es von Timbercreek.

Zu den großen Gewinnern 2018 gehört laut Studie der deutsche Büromarkt mit sinkendem Leerstand und steigenden Mieten, besonders in den sieben größten deutschen Städten.

 „In einem Umfeld, in dem die weltweiten Aktienmärkte neue Höchststände erreichen und festverzinsliche Wertpapiere auf steigende Zinsen treffen, halten wir Immobilienangebote für eine wertvolle Quelle alternativer Erträge“, sagt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek.

Die Studie (englisch) können Sie hier herunterladen.