In eigener Sache DAS INVESTMENT startet Korrelations-Tools für Multi-Asset- und Absolute-Return-Fonds

Mit unseren neuen Tools können Sie über 3,5 Millionen Korrelationswerte von mehr als 1.900 Fonds miteinander vergleichen.

Mit unseren neuen Tools können Sie über 3,5 Millionen Korrelationswerte von mehr als 1.900 Fonds miteinander vergleichen.

// //

Gleich zu Beginn die Links zu den Tools: Multi-Asset-Korrelations-Tool >>  Absolute-Return-Korrelations-Tool >>  Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, was es mit dem Konzept der Korrelation auf sich hat und wie Sie die Tools am besten nutzen. Ein Schlüsselfaktor für den Erfolg bei der Geldanlage ist die Zusammenstellung eines diversifizierten Wertpapierportfolios. Das gilt auch für Fonds-Portfolios. Aber was bedeutet „diversifiziert“, und wie kann man das praktisch umsetzen? Harry Markowitz führte 1990 mit seiner nobelpreisgekrönten Portfolio-Selection-Theorie erstmals einen wissenschaftlichen Nachweis über die positive Auswirkung von Diversifikation auf das Risiko und mögliche Rendite des Gesamtportfolios. Da die Risiken bei den einzelnen Kapitalanlagen verschieden sind, kann das negative Risiko einer Anlage in einem Portfolio durch das Risiko einer sich positiv entwickelnden Anlage ausgeglichen werden. Auf die Fondsanlage übertragen: Wenn man nur einen Fonds kauft und der Fondsmanager falsch liegt, ist das gesamten Kapital dieser Negativentwicklung ausgeliefert. Streut (diversifiziert) man sein Kapital dagegen über mehrere Fonds, dann wirkt sich die negative Entwicklung eines Fonds nicht so sehr aus beziehungsweise kann durch positive Entwicklungen der anderen Fonds ausgeglichen werden. Den Diversifikations-Effekt, den man erzielt, wenn man zwei Fonds miteinander kombiniert, lässt sich an der Kennzahl Korrelation, oder genauer dem Korrelations-Koeffizienten, ablesen. Die Korrelation kann dabei Werte zwischen -1 und +1 annehmen. Ein Korrelations-Koeffizient von -1 steht für einen maximalen Diversifikations-Effekt und bedeutet, dass sich die beiden Fonds vollständig gegensätzlich zueinander bewegen: Steigt Fonds eins um 2 Prozent, dann fällt Fonds zwei um 2 Prozent. Ein Korrelations-Koeffizient von +1 hingegen steht für einen vollständigen Gleichlauf zweier Fonds. Steigt Fonds eins um 2 Prozent, dann steigt auch Fonds zwei um 2 Prozent. Alle Werte zwischen -1 und +1 zeigen einen mehr oder weniger starken Gleichlauf an. Dabei gilt: Je niedriger der Korrelations-Koeffizient, desto höher der Diversifikations-Effekt. Mehr zum Thema Korrelation und konkrete Beispiele dazu lesen Sie im Tool im Bereich "Hintergrundwissen". Fragen und Antworten rund um die Fondsdaten und das Fondsuniversum haben wir im Bereich "Fragen & Antworten" für Sie zusammengestellt.  Aber wie können Fonds-Investoren das Konzept der Korrelation bei der Zusammenstellung ihrer Fonds-Portfolios nutzen? Das Hauptproblem besteht sicherlich darin, dass die entsprechenden Korrelations-Daten auf den einschlägigen Finanzportalen überhaupt nicht oder nicht anwenderfreundlich zur Verfügung stehen. Anleger müssten die Korrelations-Koeffizienten also anhand der Fondsrenditen, sofern diese verfügbar sind, selber berechnen. Was für eine Handvoll Fonds vielleicht noch umsetzbar ist, ist für eine Teilmenge aus dem gesamten Fondsuniversum, zum Beispiel alle Multi-Asset-Fonds oder alle Absolute-Return-Fonds, mit Bordmitteln kaum noch zu stemmen. Und genau an diesem Punkt kam uns die Idee für ein Tool, das die Berechnungen sämtlicher Korrelations-Daten übernimmt. Für eine Anzahl von bis zu 40 Fonds und einem bestimmten Berechnungszeitraum haben wir die Korrelationen zwischen Mischfonds bereits früher in Form von Korrelations-Postern veröffentlicht (zum Beispiel hier und hier). Die Tools bieten aber mehrere entscheidende Vorteile. Drei davon: 

  1. Statt 40 Fonds haben Sie in den Korrelations-Tools Zugriff auf über 1.500 Multi-Asset-Fonds beziehungsweise mehr als 400 Absolute-Return-Fonds
  2. Zusätzlich zu vorgegebenen Fonds-Zusammenstellungen können Sie sich in den Tools Ihre eigene ganz persönliche Korrelations-Matrix zusammenklicken
  3. Für die gezielte Suche nach Fonds, die Sie vielleicht nicht spontan auf dem Zettel haben, die aber Ihren Rendite- und Risiko-Kriterien entsprechend, bieten wir Ihnen eine umfangreiche Suchfunktion mit entsprechendem Filter-Set
Grundsätzlich können Sie die Tools auf zwei verschiedene Weisen nutzen...