Income-Beraterbarometer von J.P. Morgan Asset Management Berater-Kunden wollen Erträge von 4 bis 5 %

Werbetafel von J.P. Morgan auf dem Fondskongress 2017: Bei der Veranstaltung führte die Investmentgesellschaft eine Berater-Umfrage durch

Werbetafel von J.P. Morgan auf dem Fondskongress 2017: Bei der Veranstaltung führte die Investmentgesellschaft eine Berater-Umfrage durch

Wie müssen sich die Geldanlagen der Berater-Kunden entwickeln, um die Kaufkraft zu erhalten? Was erwarten die Kunden selbst von ihren Anlagen? Und würden sie für bessere Renditen eine höhere Volatilität in Kauf nehmen? Diese und andere Fragen stellte die Investmentgesellschaft J.P. Morgan mehr als 100 Beratern beim Fondskongress 2017.

Erträge von 4 bis 6 % nötig um Kaufkraft zu erhalten

Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Berater (53 Prozent) halten Portfolio-Erträge von mindestens 4 Prozent für notwendig, um die Kaufkraft ihrer Kunden zu erhalten. Ein Drittel glaubt sogar, dass Erträge von 5 bis 6 Prozent nötig sind, um Inflation und Steuern auszugleichen.

Und wie sehen das die Kunden? Die Hälfte der Befragten gab an, dass ihre Kunden sich ein Ertragsniveau von 4 bis 5 Prozent wünschen. Es gäbe dafür auch die Bereitschaft, Schwankungen in Kauf zu nehmen.

Bei weiteren 15 Prozent würden die Kunden auch höhere Volatilität aushalten, wenn sie im Gegenzug Erträge von 6 bis 7 Prozent erwirtschaften können. Lediglich ein Drittel der befragten Berater gab an, dass ihre Kunden sehr sicherheitsorientiert seien und dafür lieber auf Ertrag verzichten würden.