Infografik

Immobilienkäufer können sich gegen einen Aufpreis die derzeit historisch günstigen Zinsen für die Zukunft sichern. Bei der konkreten Höhe der „Zinsbindung“ zeigen sich je nach Region in Deutschland allerdings große Unterschiede. [mehr]

Am Immobilienmarkt zählt Lage, Lage, Lage. In welchen Regionen die Ertragschancen eines Immobilien-Investments aktuell besonders gut stehen, zeigt jetzt eine interaktive Deutschland-Karte an. Demnach sind die Bedingungen in 45 Kreisen und Städten besonders günstig. [mehr]

Mehr als zwei Drittel der Verbraucher hierzulande sorgt sich um die Sicherheit bei Bankgeschäften im Internet. Das geht aus einer Umfrage unter Internetnutzern zum Gefährdungsgefühl beim Online-Banking in Deutschland im Jahr 2017 hervor. Nur jeder 20. Teilnehmer sieht keine Risiken. [mehr]

Immer weniger private Altersvorsorge

Diese 2 Riester-Formen wachsen gegen den Trend

Fondssparpläne und der „Wohn-Riester“ bleiben bei den deutschen Sparern beliebt: Im ersten Quartal wuchs der Bestand entsprechender Verträge zur privaten Altersvorsorge mit staatlicher Förderung. Doch die Gesamtzahl aller Riester-Verträge sank deutlich stärker. [mehr]

Der Anteil der Berufstätigen, die über eine betriebliche Altersversorgung (bAV) beziehungsweise berufsständische Versorgungswerke ihren Ruhestand absichern, ist je nach Bundesland sehr unterschiedlich. So liegt die Quote in Rheinland-Pfalz etwa doppelt so hoch wie in Sachsen-Anhalt. [mehr]

Am gestrigen 31. Mai endete für viele Steuerzahler die Abgabefrist für die Steuererklärung. Von nun müssen sie warten, bis das zuständige Finanzamt ihren jeweiligen Steuerbescheid erstellt. Hier die durchschnittliche Bearbeitungsdauer von Einkommenssteuererklärungen [mehr]

Mit bestimmten Rentenfonds konnten deutsche Anleger in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt eine höhere Performance erzielen als mit allen anderen Fondsgruppen. Bei einer wichtigen Aktienfonds-Kategorie sind sogar deutliche Verluste zu verzeichnen. [mehr]

Nach einem Jahrzehnt der Seitwärtsbewegung schnellte der Häuserpreisindex des Statistischen Bundesamtes in den vergangenen sechs Jahren um 26,2 Prozent nach oben. Der Index ist als Indikator zur Erfassung der Ausgaben für Wohnimmobilien im Sinne von Investitionsgütern konzipiert. [mehr]