Institut für Vorsorge und Finanzen Fonds Finanz übernimmt Anbieter von Finanzberater-Software

Norbert Porazik (l.) und Philip Offergeld  | © © Fonds Finanz Maklerservice GmbH

Norbert Porazik (l.) und Philip Offergeld Foto: © Fonds Finanz Maklerservice GmbH

Gemeinsam mit seinem Fonds-Finanz-Mitgesellschafter Markus Kiener hat Norbert Porazik jetzt die Institut für Vorsorge und Finanzen GmbH (Vorfina) übernommen. Das Unternehmen aus München bietet neben Beratungs-Tools und -programmen für Versicherungs- und Finanzdienstleister auch individuelle IT-Dienstleistungen an. Der Fokus liegt dabei auf der softwaregestützten Vertriebsunterstützung.

Die jüngste Übernahme werde den Vertriebspartnern der Fonds Finanz nach Unternehmensangaben „den Zugang zu einer ganzheitlichen, softwaregestützten Bedarfsanalyse für die Endkundenberatung ermöglichen“. Die Vorfina stelle eine „passgenaue Ergänzung“ zu Hamburger IT-Dienstleister Softfair dar, den Porazik und Kiener im April dieses Jahres ebenfalls mit der neu gegründeten Finanzsoft übernommen hatten.

„Analyse-, Beratungs-, Vergleichsplattform“

Aktuell werden die bestehenden Programme der beiden Unternehmen über entsprechende Schnittstellen miteinander verbunden und weiterentwickelt, heißt es von Fonds Finanz. Außerdem würden sie „mit innovativen neuen Software-Bausteinen und App-Lösungen ergänzt“. Ziel sei es, „eine ganzheitliche Analyse-, Beratungs- und Vergleichsplattform zu entwickeln“.

Die Lösungen der bisher von Philip Offergeld als Inhaber geführten Vorfina nutzten allein in den Jahren 2016 und 2017 mehr als 6.000 Lizenznehmer. Darunter sind Makler, Mehrfachagenten, Ausschließlichkeitsvertreter und Strukturvertriebe von Versicherungsgesellschaften. Erklärtes Ziel der neuen Unternehmensführung ist es, bis Ende des Jahres die 10.000er-Marke zu erreichen.