Institutionelle Anleger Legg Mason: Neuer „High Yield“-Fonds in Deutschland

Regina Borromeo managt den Legg Mason Brandywine Global High Yield Defensive Fund gemeinsam mit Brian Kloss, Gary Herbert, und Tracy Chen.

Regina Borromeo managt den Legg Mason Brandywine Global High Yield Defensive Fund gemeinsam mit Brian Kloss, Gary Herbert, und Tracy Chen.

Klaus Dahmann, Niederlassungsleiter und Country Head  Germany and Austria bei Legg Mason

Das vierköpfige Fondsmanager-Team des neuen Legg Mason Brandywine Global High Yield Defensive Fund (ISIN: IE00BDR6ZN93) investiert mindestens 80 Prozent des Fondsvermögens in globale High Yield-Papiere, deren Rating nicht unter B- liegt. Das von Regina Borromeo, Brian Kloss, Gary Herbert, und Tracy Chen zusammengestellte Portfolio wird den Planungen zufolge zwischen 50 und 100 Anleihen enthalten.

Die regionale Gewichtung der Anleihen kann dabei deutlich schwanken. Das liegt vor allem daran, dass Brandywine Global beim Verwalten von High Yield-Portfolios immer auch makroökonomische Ansichten in den Investmentprozess einfließen lässt. Eine Qualitätsrotation sowie eine Sektor- und Wertpapier-Selektion werden eingesetzt, um langfristig ein angemessenes Alpha zu generieren und überraschende Abwärtsbewegungen zu minimieren.

„Qualitativ hochwertige High Yield-Investitionen eignen sich insbesondere für VAG-regulierte Anleger wie Versicherungen“, erklärt Klaus Dahmann, Niederlassungsleiter und Country Head  Germany and Austria bei Legg Mason. Die institutionellen Investoren fänden per Investments in diese Anleihen „mit Blick auf Solvency II mehr Möglichkeiten finden, ihre Gesamtkapitalquote zu steuern.“