Interview mit Deutschland-Chef von Columbia Threadneedle „Wir nehmen seit 20 Jahren am Asset-Allocation-Rennen teil“

Florian Uleer, Deutschland-Chef Columbia Threadneedle, Foto: Johannes Arlt

Florian Uleer, Deutschland-Chef Columbia Threadneedle, Foto: Johannes Arlt

// //

DAS INVESTMENT: Wir sprechen hier, und Sie sind erst zwei Wochen im neuen Job.
Florian Uleer: Alles fein. Erwarten Sie nur keinen allzu umfassenden Überblick über meine künftigen Aufgaben. Wir können ja in drei Monaten noch mal sprechen. Ich bin ja hier als Partner und Sponsor des Hamburg Triathlons.

Ich würde Fahrrad fahren. Beim Schwimmen gibt’s Füße ins Gesicht, und Laufen ist nicht so meins.

Uleer: Ich habe mich auch fürs Rad entschieden.

Sie waren drei Jahre im Vertrieb bei Schroders und zuvor sechs Jahre bei Union Investment. Was gab den Ausschlag, den deutschen Markt für Columbia Threadneedle zu leiten?

Uleer: Columbia Threadneedle ist eine sehr frische Marke und ein echt aktiver Fondsmanager. Das merken Sie auch daran, dass wir die Kennziffer Active Share auf allen Factsheets ausweisen. Ich war die beiden vergangenen Tage in London und habe dort festgestellt, dass der Teamansatz im Haus nicht nur eine Worthülse ist. Das wird wirklich gelebt.

Das habe ich noch nie anders gehört.


Uleer: Unser Slogan lautet: „Ihr Erfolg, unsere Priorität“. Um als Asset Manager erfolgreich zu sein, muss jedes Team und jedes Teammitglied so gut wie möglich aufeinander abgestimmt sein und regelmäßig miteinander kommunizieren. Und genau das stellen Sie fest, wenn Sie in unser brandneues Büro in der Londoner City kommen. Es ist ein helles, hochmodernes und bestens durchstrukturiertes „open-plan“ Großraumbüro. Vom Aufzug bis zur Cafeteria kommen sie so an den Schreibtischen der Analysten, der Fondsmanager und dem unseres CEOs vorbei.

Geht man mit Dave Dudding in den Pub oder vor den Bloomberg-Terminal und analysiert dort europäische Nebenwerte?


Uleer: Dave Dudding habe ich noch nicht kennengelernt. Aber wenn er so ist wie die anderen Manager, die ich bisher getroffen habe, dürfte er sehr umgänglich sein.

Spricht man mit Investoren aus dem Wholesale-Bereich, sind Sie bei europäischen Aktien gesetzt.


Uleer: Unbedingt.


Allerdings ist derzeit Multi-Asset das Gebot der Stunde. Da sind Sie schwach auf der Brust. 90 Millionen US-Dollar werden auf dem Factsheet des Global Multi Asset Income Fund ausgewiesen.

Uleer: Das ist nicht richtig. Von den ungefähr 500 Milliarden US-Dollar, die wir verwalten, sind fast 30 Prozent Multi-Asset-Mandate. Für Deutschland interessant sind da natürlich Ucits-konforme Publikumsfonds, und da bauen wir derzeit einen Track-Record auf. Der eine Fonds ist der erwähnte Threadneedle Global Multi Asset Income Fund, der andere der Threadneedle Global Asset Allocation Fund mit einem derzeitigen Fondsvolumen von 90 Millionen US-Dollar. Und Größe ist nicht alles – der Global Asset Allocation Fund hat seit Auflegung regelmäßig die Benchmark geschlagen.