Interview mit Steven Andrew von M&G Income Allocation Fund „Vermögenswerte mit laufenden Einnahmen“

Steven Andrew, Fondsmanager des M&G Income Allocation Fund, ist seit 2005 bei M&G

Steven Andrew, Fondsmanager des M&G Income Allocation Fund, ist seit 2005 bei M&G

// //

DAS INVESTMENT.com: Warum sind Income-Fonds derzeit so attraktiv?

Steven Andrew: Die Kombination aus einer immer älter werdenden Gesellschaft mit immer größeren langfristigen finanziellen Verpflichtungen und rückläufigen Renditen aus herkömmlichen Einkommensquellen wie Sparkonten und Staatsanleihen hat in den letzten Jahren für eine wachsende Nachfrage nach regelmäßigen Erträgen gesorgt.

Income-Fonds bieten die Chance, alternative Ertragsquellen – beispielsweise Dividendenaktien, Staatsanleihen sowie Unternehmensanleihen – in einem einzigen Portfolio zu bündeln.

Also wurde der Fonds als Basisanlage konzipiert?

Der M&G Income Allocation Fund kann weltweit investieren. Die Zusammensetzung der Anlageklassen, Sektoren, Währungen und Länder im Portfolio kann ich flexibel steuern, wobei ich vor allem in Vermögenswerte anlege, die laufende Einnahmen bieten.

Der Fonds zielt auf regelmäßige Erträge und zusätzlich Kapitalzuwachs über Kurssteigerungen ab. Das heißt, Anleger sollten bereit sein, ein gewisses Marktrisiko zu akzeptieren. Die Ertragsrendite ist nicht garantiert.

Dafür haben wir die angestrebte Bruttorendite von 4 Prozent jährlich bewusst konservativ gewählt, um bei der Auszahlung der Erträge den Kapitalstamm des Fonds nicht angreifen zu müssen. Dieses Niveau halte ich für nachhaltig erzielbar, ohne dass ich gezwungen wäre, mit dem Kapital der Anleger unnötige Risiken einzugehen.

Wie funktioniert der Investmentprozess?

Wir verfolgen einen Behavioural-Finance-Ansatz. Wir stützen uns zunächst auf einen Bewertungsrahmen, bei dem wir den fairen Wert einer Anlageklasse ermitteln und dann mit den entsprechenden realen Renditen vergleichen. Liegt die reale Rendite einer Anlageklasse über ihrem fairen Wert, ist diese attraktiv bewertet.

Liegt der Wert darunter, ist sie teuer. Es gibt Marktsituationen, die den Kurs einer Anlageklasse unter diesen fairen Wert drücken, was jedoch nicht fundamental begründet ist, sondern durch emotionale Überreaktionen der Anleger ausgelöst wurde. Diese Situationen möchten wir ausnutzen.

Und welche Rolle spielen Aktien und Anleihen beim Fondsertrag?

Der Fonds investiert zwischen 10 bis 50 Prozent in Aktien. Derzeit werden rund 40 Prozent der angestrebten 4-prozentigen Rendite mit Aktienerträgen erwirtschaftet.

Der Fonds kann zudem zwischen 40 bis 80 Prozent in Staats- und Unternehmensanleihen anlegen, worunter auch gehaltene Barmittel fallen. Derzeit werden rund 60 Prozent der angestrebten Rendite mit Erträgen aus Anleihen erzielt.

Wie viel können Sie in Sachwerte wie etwa Immobilien investieren?

Ich investiere nicht direkt in Sachwerte wie Immobilien und Rohstoffe, da ich die Bewertung für zu schwierig halte und solche Assets für das Portfolio zu illiquide sind.

Bei Rohstoffen beziehungsweise Immobilien kann ich allerdings über Aktien- und Währungspositionen, zum Beispiel über eine Anlage in REITs oder Immobilienfonds, indirekt investieren.