Service-KVG „Bei Sachwerten dominiert das Geschäft mit Institutionellen“

Marc Drießen, Geschäftsführer Service-KVG Real Assets, HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

Marc Drießen, Geschäftsführer Service-KVG Real Assets, HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

//

DAS INVESTMENT: Herr Drießen, wie gestaltet sich derzeit das Marktumfeld in Ihrem Geschäftsbereich der Real Assets?

Marc Drießen: Wenn wir über Real Assets sprechen, dann meinen wir damit derzeit zu 98 Prozent Immobilienfonds und zu 85 Prozent das institutionelle Spezialfondsgeschäft. Das liegt daran, dass viele Anbieter von Publikumsfonds aus der geschlossenen Fondsbranche im Rahmen der Umstellung auf das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ihre eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gegründet haben. Im institutionellen Bereich hingegen hatte man immer das Selbstverständnis eines Asset-Managers, der sich auf diese Kernkompetenz konzentriert, und weniger die eines Initiators oder eines Konzeptioners. Diese Leistung wird im Markt eingekauft. Daher wird unser Geschäft auch von institutionellen Immobilien-Spezialfonds dominiert.

In welche Richtung entwickelt sich der Markt?

Bei den institutionellen Spezialfonds teilen sich etwa fünf Service-KVGs 80 Prozent des Neugeschäfts. Es kommen aktuell auch keine großen Mitbewerber dazu, weil das Geschäft hochgradig spezialisiert ist. Der Markt wächst dennoch beträchtlich. Die HANSAINVEST hat allein in 2016 für 1,2 Milliarden Euro Transaktionen von Kunden begleitet. Damit haben wir im letzten Jahr unseren Bestand um mehr als 50 Prozent ausgebaut. Allein im ersten Quartal 2017 haben wir bereits für mehr als 400 Millionen Euro Transaktionen begleitet. Aufgrund der Niedrigzinssituation verstärkt sich der Trend zum Sachwert und zu alternativen Assetklassen. Wir beobachten dabei auch eine stärkere Trennung zwischen Asset Manager und KVG. Viele Investoren möchten den Asset Manager austauschen können, wenn sie unzufrieden sind, und das geht leichter, wenn die KVG unabhängig ist. Bei den Themen sehen wir über die Immobilie hinaus, dass sich auch Trends wie erneuerbare Energien und Infrastruktur-Themen etablieren. Ergänzend spielen Themen wie Flugzeuge und insgesamt viele Debt-Fonds-Strukturen eine Rolle, welche die festverzinslichen Investments der großen Versicherer und Pensionskassen teilweise ersetzen.