GOYAX-Indikationen
DAX 11.815,01-0,42%
Euro 50 3.679,14-0,26%
Dow Jones 18.232,02-0,29%
Gold ($) 1.205,05-0,02%
EUR/USD 1,10010,28%
Bund Future 153,890,27%
Versicherungen Alle Artikel
Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Mai 2015

Höher, schneller, weiter
Raus aus dem Zinstief: Altersvorsorge mit mehr Ertrag

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Mai 2015

Mischung mit Mehrwert
Multi-Asset-Fonds: Sicherheit und Ertrag durch die richtige Kombination von Anlageklassen

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe April 2015

Mobilmacher
Fondspolicen der neuen Generation: Mehr Sicherheit, mehr Ertrag, mehr Vorsorge

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe März 2015

Gut verzahnt
Biometrische Risiken passend absichern: mit BU- und Pflege-Policen – und sinnvollen Alternativen

Bilder von der DKM 2014
DKM 2014

Videos

Das Investment gedruckt
Ausgabe Juni 2015 ab sofort am Kiosk

Regulierung und kein Ende
Zwischen Verbraucherschutz und Dokumentations-Chaos

Das ist Mehmet Göker

Das ist Mehmet Göker

"Vertriebsgott", Pleite und zurück? Eine Karriere in Bildern.


 
PDF    Drucken
02.11.2009 - 12:20 Uhr
Rubrik: Versicherungen

Lebensversicherung: Makler und Mehrfachvertreter liegen beim Vertrieb vorn

Makler können sich freuen, Quelle: Fotolia

Knapper Sieg: Makler und Mehrfachvertreter schafften es beim Vertrieb von Lebensversicherungen auf Platz Eins der Liste der absatzstärksten Vertriebswege. Damit setzten sich die Makler gegenüber den Ausschließlichkeitsvertretern durch – wenn auch nur mit hauchdünnem Vorsprung.

Im vergangenen Jahr erreichten die unabhängigen Vertriebler einen Anteil von 28 Prozent am Neugeschäft in der Lebensversicherung. Die Ausschließlichkeitsorganisation reihte sich mit einem Anteil von 27,9 Prozent nur ganz knapp dahinter ein. Das zeigt die aktuelle Vertriebswegestudie des Beratungsunternehmens Towers Perrin.

Zu erwähnen ist dabei allerdings, dass das Beratungsunternehmen zu der Gruppe der unabhängigen Vermittler neben Makler auch Mehrfachagenten und Vertriebsgesellschaften wie AWD und MLP zählt.

Vier Jahre in Folge liegen die "Unabhängigen" nun an der Spitze der Vertriebswege. Allerdings musste die Gruppe im Vergleich zu den Vorjahren ein leichtes Minus hinnehmen. 2006 lag der Anteil am Neugeschäft noch bei 29 Prozent, 2007 bei 28,5 Prozent. Mit 28 Prozent im vergangenen Jahr ist der Anteil nun wieder auf das Niveau des Jahres 2004 zurückgefallen.

Makler punkten beim Produktportfolio

Der Rückgang betrifft laut Studie sowohl Policen gegen Einmalprämien als auch gegen laufenden Beitrag. „Der starke Marktanteilsverlust des Vorjahres im Segment der Einmalbeiträge wurde aber gestoppt“, heißt es dort. Punkten könnten unabhängige Vermittler demnach vor allem durch ihren Zugang zu einem breit gefächerten Produktangebot. Unterstützend wirkte auch die Weiterentwicklung des Serviceangebots speziell von Maklerpools.

>>Grafik vergrößern


Auch die Ausschließlichkeitsorganisation (AO) verzeichnete im Vergleich zu 2007 leichte Einbußen. Der Anteil am Neugeschäft sank von 28,1 Prozent auf jetzt 27,9 Prozent. Trotzdem: „Die Ausschließlichkeit genießt in unsicheren Zeiten an den Finanzmärkten offenbar einen Vertrauensvorschuss bei den Kunden“, sagt Ulrich Wiesenewsky, Lebensversicherungs-Experte bei Towers Perrin. „Das Bedürfnis, in Krisenzeiten auf altbewährte Produkte mit finanziellen Garantien zu setzen, stärkt die Marktstellung der gebundenen Vertreter.“

Banken verlieren Marktanteile

Während sich unabhängige Vermittler und AO auf einem Niveau halten konnten, brach der Anteil der Banken am Lebensversicherungsneugeschäft ein. Ihr Marktanteil sank durch die Finanzkrise um mehr als einen Prozentpunkt auf 26,8 Prozent. Gerade das für Banken wichtige Einmalbeitragsgeschäft verzeichnete laut Studie ein deutliches Minus. Trotzdem sind die Banken dort weiterhin Spitzenreiter beim Verkauf.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Von: Karen Schmidt
comments powered by Disqus