Kames Global Equity Income Fund Das sind die 5 besten Dividendenaktien aus Asien-Pazifik

Robin Black, Co-Manager des Kames Global Equity Income Fund: „Asiatische Dividenden wachsen schneller als vor einigen Jahren.“ | © Kames Capital

Robin Black, Co-Manager des Kames Global Equity Income Fund: „Asiatische Dividenden wachsen schneller als vor einigen Jahren.“ Foto: Kames Capital

Bis vor einigen Jahren haben sich die Manager globaler Dividendenfonds kaum in Asien engagiert. Heute wächst der Anteil des Kontinents an weltweiten Indizes unaufhaltsam. Die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt dort und die Wirtschaft wächst schneller als der Rest der Welt. Zudem zeichnen sich asiatische Unternehmen inzwischen durch hohe Liquidität und hohe Aktionärsrenditen aus. Die Dividendenrendite liegt in Asien im Schnitt bei 2,6 Prozent und ist damit deutlich höher als die durchschnittliche globale Rendite von 2,4 Prozent. Zudem steigen asiatische Dividenden schneller als vor einigen Jahren. Das liegt zum Teil an soliden Cashflows.

Die Fondsmanager von Kames Capital halten in Asien Ausschau nach profitablen Unternehmen mit intakten Bilanzen und nachhaltigen Cashflows. Inzwischen legen sie sogar mehr Geld dort an als in Europa. Die Renditen folgender fünf asiatischer Aktien liegen deutlich über dem US-Markt:

TSMC

Der taiwanesische Technologieriese TSMC ist der größte Halbleiter-Hersteller der Welt und seit der Auflegung Kames Global Equity Income Fund (ISIN: IE00B8D45093) vor mehr als fünf Jahren im Portfolio enthalten. Er beliefert Kunden aus zahlreichen Wachstumsbranchen, unter anderem in den Bereichen künstliche Intelligenz, Datenspeicherung und Kryptowährungen. TSMC besitzt einen deutlichen technologischen Vorsprung gegenüber Wettbewerbern. Das Unternehmen produziert mehr Halbleiter von konstanterer Qualität und präziseren Abmessungen als die Konkurrenz. Hauptkunde ist Apple.

Macquarie Group

Ein interessanter Aspekt des australischen Unternehmens Macquarie ist die Art und Weise, wie das Unternehmen sein Geschäftsmodell verändert. Vor zehn Jahren hätten wir niemals in Dividendenaktien von Macquarie, da der Wert viel zu zyklisch war und aufgrund äußerer Faktoren starken Kursschwankungen unterlag. Inzwischen wirft das Gros der Geschäftsbereiche ganz regelmäßige Erträge ab. Die Unternehmensgewinne haben sich deutlich stabilisiert.

PTT

Das integrierte thailändische Ölkonglomerat PTT ist für den Kames Global Equity Income Fund eine eher ungewöhnliche Position. Es ist bekannt für seine engen Kontakte zur Regierung, die durchaus ein zweischneidiges Schwert sind. Investoren haben die Aktie dafür mit einem übertriebenen Abschlag abgestraft. Das haben wir genutzt. Uns gefällt das integrierte Modell von PTT mit seinen Aktivitäten im Öl- und Gassektor, den Raffinerien und der Erzeugung petrochemischer Produkte.

Anta

In China leben 1,4 Milliarden Menschen – Konsum spielt eine wichtige Rolle. Der Sportbekleidungshersteller Anta bietet Zugang zu diesem Potenzial. Das Reich der Mitte macht bei der Entwicklung namhafter inländischer Marken, die sich mit den internationalen Marktführern messen können, nur sehr langsam Fortschritte. Umso mehr stimmt uns der Erfolg von Anta optimistisch. Die Marke ist inzwischen ein ernsthafter Rivale für Nike und Adidas und befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Die Dividende hat sich dementsprechend in den letzten beiden Jahren verdoppelt.

DBS

Der Finanzdienstleister DBS aus Singapur gilt als sicherer und solider Finanzwert in der Region. Das Unternehmen verfügt über eine gute Kapitaldecke, sichere Einnahmeströme und schüttet 50 Prozent seines Gewinns an Aktionäre aus. Obgleich das Kreditwachstum von DBS langsamer verläuft als bei den Banken in China, Indien und Südostasien, bewerten wir die Firma positiv.