Kapitalmarktstratege empfiehlt „Konservative Anleger sollten Anlageformen breit mischen“

ARTIKEL-INHALT 

Der Weltspartag wurde vor mehr als neunzig Jahren ins Leben gerufen, um die Verbreitung des Spargedankens zu fördern. Eine weitere Zielsetzung war ursprünglich auch die finanzielle Bildung breiter Bevölkerungsschichten. Heute bringen traditionell Kinder ihre Sparschweine am Weltspartag zu den Finanzinstituten, um das Geld anschließend anzulegen – dabei steht das klassische Sparbuch immer noch im Vordergrund, auch wenn dieses angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds kaum noch Erträge abwirft.

Grafik: J.P. Morgan Asset Management

„Die Deutschen sind im Vergleich zu anderen Ländern besonders sparfreudig. Angesichts niedriger Zinsen fällt die Rendite von klassischen Sparinstrumenten jedoch sehr gering aus. Barmittel gehörten in den vergangenen Jahren zu den Anlageklassen mit der schlechtesten Wertentwicklung“, unterstreicht Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt.