Kommentar zu Schwellenländeraktien von Asset Manager AB 3 Megatrends zeigen die zukünftigen Gewinner

Sammy Suzuki, Portfolio Manager Strategic Core Equities vom Asset Manager AB

Sammy Suzuki, Portfolio Manager Strategic Core Equities vom Asset Manager AB

//

Die konjunkturellen Grundlagen in den einzelnen Schwellenländern unterscheiden sich stark. „Aktive Anleger, die echte Signale von Störgeräuschen unterscheiden können, können daher zahlreiche Marktineffizienzen ausnutzen“, so Suzuki. Ausgewählte Unternehmen aus den Emerging Markets besitzen nach Ansicht des AB-Experten in den kommenden Jahren gute Chancen auf eine Outperformance. Voraussetzung: Sie setzen auf Unternehmen, die von folgenden Megatrends profitieren können:

1.    Steigende Bedeutung von Premium-Produkten

Viele Emerging Markets verzeichnen eine wachsende Mittelklasse. Von dieser aufstrebenden Käuferschicht geht eine starke Nachfrage nach hochwertigen Produkten aus. Im bevölkerungsreichen China ist dieses sogenannte „Trading Up“-Phänomen besonders ausgeprägt, und auch in Indien lässt sich eine ähnliche Entwicklung beobachten.

2.    Von lokalen Anbietern zu Weltkonzernen

Multinationale Konzerne aus den Schwellenländern besitzen noch nicht die globale Verbreitung alteingesessener Konkurrenz aus den Industriestaaten. Doch sie blühen zunehmend auch außerhalb ihrer Heimatmärkte auf. Dass diese neuen globalen Giganten dabei unterschiedliche Erfolgsrezepte nutzen, unterstreicht die Nachhaltigkeit des Trends.

3.    Umweltschutz wird wichtiger

Gegenwärtig verursacht eine starke Luftverschmutzung in ganz Asien hohe wirtschaftliche und gesundheitliche Kosten. Angesichts anschwellender Wut der Öffentlichkeit über diese Zustände stehen insbesondere China und Indien unter Handlungsdruck. China hat die Emissionsnormen für Kohlekraftwerke verschärft, veraltete Industrieanlagen werden geschlossen und stattdessen wird verstärkt in erneuerbare Energien investiert.

Für AB-Experte Suzuki steht daher fest: Die Umwälzungen schaffen neue Wachstumsquellen und Wohlstand für Unternehmen aus Schwellenländern. Doch die wahren Gewinner dieser Trends werden wohl sehr unternehmensspezifisch sein.