Kreditinvestments „Institutionelle Investoren werden zur Konkurrenz für klassische Banken“

 Graham Rainbow, Managing Director von Alcentra

Graham Rainbow, Managing Director von Alcentra

//

DASINVESTMENT.COM: Herr Rainbow, Vermögensverwalter gibt es viele – wo liegen die besonderen Alleinstellungsmerkmale von Alcentra?

Graham Rainbow: Zuerst einmal zum genaueren Verständnis unserer Arbeit mit Kreditinvestments: Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Arten von Krediten. Es gibt zum einen Direktkredite, die von einzelnen Investoren für Projekte zur Verfügung gestellt werden. Sie haben nicht selten einen Umfang bis zu 150 Millionen Euro. Wir sehen den Zufluss von Kapital in Direktkredit-Fonds seitens Investoren, denen fehlende Liquidität nichts ausmacht. Sie können gut damit umgehen, dass ihr Kapital über längere Zeit gebunden bleibt. Im Gegenzug können sie mit höheren Renditen als bei kürzer laufenden, liquiden Produkten rechnen.

Bei den Direktkrediten haben wir gegenüber unseren Wettbewerbern den Vorteil als First-Mover auftreten zu können. Dieser Vorsprung, den wir uns als Pionierunternehmen in der Branche sichern, resultiert in einer hohen Rendite für unsere Investoren. Wir verfügen über ein großes, versiertes Team und optimale Ressourcen. Vor diesem Hintergrund können wir schnell und flexibel Chancen wahrnehmen.

Und die zweite Gruppe von Krediten?

Rainbow: Auf der anderen Seite gibt es Konsortialkredite, die von verschiedenen Kreditgebern gebündelt an einen Kreditnehmer ausgereicht werden. In diesem Bereich haben wir Assets under Management im Wert von umgerechnet 8 Milliarden Euro. Ganz klar – die Anleger vertrauen uns. Die Gründe? Wir verfügen über langjährige positive Track-Records. Wir kennen uns bestens aus im Kreditgeschäft. Wir haben Zugang zu den ganz großen Playern im Markt. Sowohl in guten als auch in schwierigen Zeiten können wir Erträge generieren.