Kundengespräche über Performance Die Nadel im Heuhaufen: Von den alltäglichen Leiden eines Beraters

Klaus Dieter Erdmann, Gründer und Geschäftsführer der MMD Multi Managergesellschaft

Klaus Dieter Erdmann, Gründer und Geschäftsführer der MMD Multi Managergesellschaft

// //

Welcher Berater kennt sie nicht, die Termine zu den wiederkehrenden Kundengesprächen. Egal wie die Finanzmärkte sich entwickelt haben, am Ergebnis gibt es immer etwas auszusetzen. In Abwärtsphasen sind die zwischenzeitlichen Verluste zu hoch und in Aufwärtsphasen können die Kundenportfolios nicht mit den Entwicklungen der Aktienindizes mithalten.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Die „Eier legende Wollmilchsau“ gibt es nicht, und genau das werden Berater auch weiter den Kunden erklären müssen. In einer Auswertung anhand unserer Datenbank für vermögensverwaltend gemanagte Fonds haben wir im Rückblick versucht, aus über 700 vermögensverwaltenden Fonds mögliche „Alleskönner“ herauszufiltern. Voraussetzung war eine weit überdurchschnittliche Rendite (Quintile 1 und 2) in den Krisenjahren 2008 und 2011, sowie eine ebenfalls deutlich über dem Durchschnitt liegende Rendite in den vergangenen drei Jahren. Gerade einmal 5 Prozent aller untersuchten Fonds konnten diese sportlichen, von den meisten Kunden jedoch als selbstverständlich vorausgesetzten Vorgaben erfüllen.

Gerne weise ich in diesem Zusammenhang auf den Carmignac Patrimoine hin. Der Fonds hat es nicht nur geschafft, beide Krisenjahre annähernd ohne Verluste zu meistern, sondern er glänzt aktuell, trotz wiederholten medialen Abgesangs, mit überdurchschnittlichen Renditen.
 
Fonds Perf. 3 Jahre Perf. 2011 Perf. 2008
MFS Meridian Global Total Return 51,4% 3,8% -11,6%
JB MCO Vivace Ausgewogen 38,8% 0,1% -5,7%
Meag Euro-Ertrag 35,0% 7,8% -9,5%
Lux-Portfolio Balanced 33,3% -1,8% -13,7%
Fonds für Stiftungen Invesco 32,5% 4,6% -7,0%
Carmignac Patrimoine 31,5% -0,8% 0,0%
DWS Vermögensmandat Balance 30,5% -3,9% -12,5%
Schwellenwert für das zweite Quintil (die besten 40 aus 100) 27,0% -4,4% -15,3%
Kategoriedurchschnitt VV-Fonds Ausgewogen (220 Produkte) 22,8% -5,5% -16,7%
Quelle: Daten: MMD (Stichtag: 31. März 2015)

Die Tabelle zeigt: Von 220 vermögensverwaltenden Fonds der Kategorie „Ausgewogen“ schafften nur sieben die Vorgabe, über alle drei untersuchten Zeiträume zu den besten 40 Prozent ihrer Gruppe zu gehören


Selbst professionellen Marktteilnehmern ist es also langfristig nahezu unmöglich, in allen Marktphasen weit überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen. Angesichts dieser Tatsache heute schon wissen zu wollen, wo künftig die Nadel im Heuhaufen versteckt ist, kommt reiner Spekulation gleich. Es geht vielmehr darum, Kunden als auch Berater davon zu überzeugen, über verschiedene Köpfe, Stile und Anlageklassen zu investieren und damit eine hinreichende Diversifikation des Portfolios zu gewährleisten.

Eine globale Vermögensverwaltung über mehrere Anlageklassen mit VV-Fonds ist – auch hier wiederhole ich mich gern – kein Sprint, sondern ein Triathlon. Es kommt darauf an, eine lange Distanz beziehungsweise Anlagedauer ohne nennenswerte Einbrüche mit einem stetigen Tempo in allen Disziplinen zu bewältigen. Dazu gehört auch, einigen Produkten innerhalb der Portfolio-Kombination die gewollten Phasen durchschnittlicher Performance zuzugestehen.

Ihr Klaus-Dieter Erdmann

Über den Autor:

Klaus-Dieter Erdmann ist Gründer und Geschäftsführer der MMD Multi Manager GmbH in Arnsberg. Das Unternehmen hat sich auf die Analyse vermögensverwaltender Fonds spezialisiert und wertet mit Hilfe einer hauseigenen Datenbank kontinuierlich mehr als 1.500 Angebote dieser Produktkategorie aus. Für DER FONDS berichtet Erdmann alle zwei Wochen über neue Trends in der Vermögensverwalterfonds-Szene.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an