Laufzeit bis 2020 Credit Suisse startet Anleihefonds

Luc Mathys, Geschäftsführender Direktor und stellvertretender Leiter Festverzinsliche Anlagen bei Credit Suisse Asset Management.  | © Credit Suisse Asset Management

Luc Mathys, Geschäftsführender Direktor und stellvertretender Leiter Festverzinsliche Anlagen bei Credit Suisse Asset Management. Foto: Credit Suisse Asset Management

Credit Suisse Asset Management bringt einen weiteren Anleihefonds mit fester Laufzeit auf den Markt. Das Portfoliomanagement des Fixed Maturity Bond Fund 2020 S-1 investiert vorwiegend in auf US-Dollar lautende Unternehmensanleihen, die spätestens am 30. September 2020 fällig werden.

Die Zielallokation des Fonds schließt sowohl Investment-Grade- als auch Non-Investment-Grade-Anleihen aus Industrie- und Schwellenländern ein. Voraussichtlich wird das Fondsportfolio den ANgaben zufolge ein durchschnittliches Investment-Grade-Rating haben. Investiert wird hauptsächlich in Anleihen, die nahe am Fälligkeitstermin des Fonds fällig werden.

Halbjährliche Auszahlungen


Abhängig von der Marktlage rechnet die Credit Suisse mit einer Rendite auf Verfall zwischen 3,0 und 3,5 Prozent brutto. Für die nicht-thesaurierenden Anteilklassen in US-Dollar will das Fondsmanagement halbjährliche Auszahlungen von 2,0 Prozent pro Jahr erwirtschaften.

„Mit dem Credit Suisse (Lux) Fixed Maturity Bond Fund 2020 S-1 setzen wir ein etabliertes und bei Investoren gefragtes Konzept um. Dem im zweiten Quartal 2016 lancierten Credit Suisse Nova (Lux) Fixed Maturity Bond Fund 2019 waren innerhalb seiner kurzen Platzierungsphase Mittel in Höhe von 3,3 Milliarden US-Dollar zugeflossen“, sagt Luc Mathys, geschäftsführender Direktor und stellvertretender Leiter Festverzinsliche Anlagen bei Credit Suisse Asset Management.