Lipper Fund Awards „2016 könnte sich die Spreu vom Weizen trennen“

Detlef Glow, Research-Leiter bei Lipper Emea Research: „Die Lipper Fund Awards wurden von Anfang an auf Basis der risikoadjustierten Wertentwicklung, berechnet

Detlef Glow, Research-Leiter bei Lipper Emea Research: „Die Lipper Fund Awards wurden von Anfang an auf Basis der risikoadjustierten Wertentwicklung, berechnet". Foto: C. Scholtysik

// //

DAS INVESTMENT: Wie viele Fonds haben Sie diesmal für die Ermittlung der Lipper Fund Awards herangezogen?

Detlef Glow: Das Universum umfasste wie auch in den Vorjahren alle Fonds aus den Anlageklassen Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios, die älter als drei Jahre waren und eine Vertriebszulassung in Deutschland hatten. Insgesamt waren dies 5.328 Fonds aus 103 unterschiedlichen Vergleichsgruppen.

Wo lag die Grenze beim verwalteten Volumen, die über die Zuordnung als kleine oder große Gesellschaft entschied?

Glow: In diesem Jahr lag der sogenannte Breakpoint zwischen einer kleinen und einer großen Gesellschaft bei 14,25 Milliarden US-Dollar. Dabei spielt nicht das insgesamt von dem Manager verwaltete Vermögen eine Rolle: Es werden auch hier nur die Fonds berücksichtigt, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind.