Lipper-Gewinner Pesarini: Auf die nächsten 10!

Luca Pesarini

Luca Pesarini

// //

2001 wagt Luca Pesarini den Schritt in die Selbstständigkeit. Seinem Vorstandsposten beim Schweizer Bankhaus Julius Bär sagt der gebürtige Italiener ade und setzt sein Verständnis von Vermögensverwaltung im eigenen Fonds um. Zusammen mit Arnoldo Valsangiacomo macht er sich in Wollerau am Zürichsee selbstständig. Am 15. Februar 2002 starten sie den Fonds Ethna-AKTIV E: Ziel ist, mit einer Mischung aus Anleihen, Aktien und liquiden Mitteln das Kapital zu sichern und einen passablen Wertzuwachs zu erzielen. Ihr Können stellten die Manager von Anfang an unter Beweis, richtig gewürdigt wurde es jedoch erst in den vergangenen Jahren. In der Krise avancierte ihr Fonds zum Verkaufsschlager.
Denn er schaffte es, das Vermögen der Anleger auch 2008 weitgehend zu erhalten – ohne dass diese in den folgenden zwei Jahren auf eine anständige Rendite verzichten mussten.  Aus dem Managerduo ist mittlerweile ein Trio geworden: Seit 2008 ist Guido Barthels dabei. 2,7 Milliarden Euro wiegt der Fonds zum 10. Geburtstag. Wer seit dem ersten Tag dabei ist, hat sein Geld mehr als verdoppelt. Das Analysehaus Lipper würdigt den Erfolg mit einem Zertifikat: Der Fonds schnitt als bester in der Kategorie „Mixed Assets EUR Flexible Europa“ im Fünf-Jahres-Zeitraum ab. Der Ethna-AKTIV E folgt einer ausgewogenen Anlagestrategie. Wobei die Manager darunter nicht den klassischen Mix aus 50 Prozent Aktien und 50 Prozent Anleihen verstehen. Sie können flexibelagieren, neigen aber dazu, sich defensiv aufzustellen. Zurzeit sind rund 63 Prozent in Anleihen investiert. Schwerpunkt bilden Papiere mit Emittenten guter oder sehr guter Qualität.