Lipper-Sieger LBBW Asset Management: Die Europa-Experten

Quelle: mathias the dread / photocase.com

Quelle: mathias the dread / photocase.com

// //

31 Milliarden Euro schütteten deutsche Unternehmen 2011 an ihre Aktionäre aus. 26,5 Milliarden Euro, zahlten allein 29 Dax-Unternehmen. Die Dividendenrendite lag im Schnitt bei knapp 3 Prozent: Dividendenstarke Aktien schützen zwar nicht vor Verlusten, sie federn sie jedoch ab. Und in Seitwärtsphasen liefern sie einen Ertrag trotz stagnierender Kurse. Berndt Maisch setzt bereits seit zwölf Jahren auf Unternehmen, die ihre Aktionäremit hohen Ausschüttungen beglücken. Dabei konzentriert sich der Wirtschaftsmathematiker nicht nur auf deutsche Aktien, sondern sucht in der gesamten Eurozone nach geeigneten Titeln. Sein Fonds LBBW Dividenden Strategie Euroland wird Jahr für Jahr für seine Erfolge ausgezeichnet. Auch bei den diesjährigen Lipper Awards war er der beste Euroland-Aktienfonds über zehn Jahre. Maisch wählt aus den über 300 Titeln des Euro Stoxx zunächst die aus, die eine Dividendenrendite von mehr als 3 Prozent ausweisen. Diese Kennzahl reicht jedoch nicht als Auswahlfaktor. Sie setzt den Aktienkurs in Relation zur gezahlten oder erwarteten Dividende und kann bei Kurseinbrüchen schnell in die Höhe schießen.