Liquid Alternatives Assenagon startet Absolute-Return-Fonds

Thomas Romig, Leiter Multi Asset bei Assenagon | © Assenagon

Thomas Romig, Leiter Multi Asset bei Assenagon Foto: Assenagon

Der Münchner Vermögensverwalter Assenagon hat den Absolute-Return-Fonds Assenagon Multi Asset Absolute Return (ISIN LU1439835445) auf den Markt gebracht.

Das neue Produkt soll Anlegern Zugang zu einer großen Bandbreite an Investmentstrategien mit möglichst unterschiedlichen Anlageuniversen und Ansätzen verschaffen. Das Fondsmanagement will den Angaben zufolge unterschiedliche Ertrags- und Risikogesichtspunkte in einem breit gestreuten Portfolio vereinen. 

„Wir sind davon überzeugt, dass eine Prognose der kurzfristigen Wertentwicklung einer bestimmten Absolute-Return-Strategie in der Regel wenig Sinn macht", sagt Fondsmanager Thomas Romig. „Daher konzentrieren wir uns auf das mittel- bis langfristige Potenzial der einzelnen Absolute-Return-Strategie. Wir wählen möglichst Erfolg versprechende Investmentstrategien mit möglichst unterschiedlichen Ansätzen und Investmentuniversen aus, wodurch wir unsere Performance-Quellen aufteilen“.

Anlageuniversum aus 500 Investmentstrategien

Romig und seinem Team steht ein Anlageuniversum von mehr als 500 Investmentstrategien zur Verfügung. Den Kern bilden Strategien aus den Bereichen CTA/Managed Futures, Multi-Strategie, Risikoprämien, Aktien Long/Short, Renten Long/Short, Credit Long/Short, Event-getrieben, Währungen, Volatilität und Global Makro. Die breite Streuung soll das Portfolio möglichst unabhängig von klassischen Kapitalmarktrisiken machen.

Ihre Anlageideen stützen die Portfoliomanager unter anderem auf quantitative Screenings von Datenbanken und eine hauseigene Research-Datenbank. Hinzu kommt eine qualitative Bewertung der jeweiligen Investmentstrategie sowie ihrer Besonderheiten und Kosten.

Anschließend durchlaufen die vielversprechendsten Strategien eine umfassende Due Diligence, das bedeutet Besuche vor Ort, Vergleiche der erzielten Anlageergebnisse, Incentive-Strukturen, Entscheidungsprozesse, mögliche Risiken und Liquiditätsaspekte der Einzelstrategie.

Ziel ist eine langfristige Wertentwicklung von rund 3 Prozent pro Jahr. Die Volatilität des Portfolios wird im Bereich von 2  bis 5 Prozent erwartet. Das Angebot richtet sich sowohl an private als auch an institutionelle Anleger. Für institutionelle Anleger aus dem Bereich Versicherungen und Pensionskassen interessant: der Fonds bietet VAG- und Solvency II-Reporting.