LO Funds - Europe High Conviction Die Besten Europas im Visier

Peter Dionisio, Co-Portfoliomanager LO Funds - Europe High Conviction

Peter Dionisio, Co-Portfoliomanager LO Funds - Europe High Conviction

// //

Herr Dionisio, was ist der Kern Ihres Investmentansatzes?

Peter Dionisio: Der Fonds verfolgt einen differenzierten, researchbezogenen und äußerst strukturierten Bottom-up-Anlageansatz, der nach unserer Auffassung langfristig der entscheidende Faktor unserer Performance ist. Ziel ist es, anhand einer sehr konzentrierten Auswahl von europäischen Aktientiteln Alpha zu generieren – unabhängig von einer Benchmark.

Der LO Funds - Europe High Conviction hat diesen Monat von Morningstar fünf Sterne erhalten und wird von Fitch mit „Strong“ bewertet. Können Sie uns etwas über die Performancehistorie berichten?

Der Fonds wird nach einem Ansatz verwaltet, der bei unterschiedlichen Marktbedingungen eine Outperformance von nahezu 30 Prozent¹ über vier Jahre erreicht und sich über ein, drei und vier Jahre im ersten Quartil positioniert ist. Mit diesen fünf Sternen werden gewiss die gute Leistung in der Vergangenheit, aber auch das solide Risiko- und Volatilitätsmanagement honoriert.

Worauf führen Sie die jüngsten Leistungsausweise zurück?

Mit unserem Ansatz versuchen wir, Alpha zu generieren und die Volatilität möglichst gering zu halten. Gleichzeitig wollen wir uns von unserem Referenzindex MSCI Europe abheben. Im Zentrum unserer Titelauswahl steht das Research. Wir investieren strikt in drei Anlagekategorien. Da wir im Schnitt lediglich 30 bis 40 europäische Aktien auswählen, ist das Portfolio sehr konzentriert. Dieser aktive Anlageansatz ist für den Erfolg der Strategie entscheidend. Davon zeugt der aktive Anteil des Fonds, der mit durchschnittlich 92 Prozent in den letzten vier Jahren sehr hoch ist.

Wie managen Sie Risiko und Liquidität?

Dem Liquiditäts- und Risikomanagement des Portfolios messen wir große Bedeutung bei. Wir überwachen selbst jede Woche zwölf spezifische Risikoindikatoren, die wir als wichtig erachten. Darüber hinaus verfolgt das Team einen langfristigen Anlageansatz, bei dem Kapitalerhalt und Risikomanagement im Vordergrund stehen, was sich in einer niedrigen Portfolioumschlagsrate von weniger als 20 Prozent widerspiegelt.

¹ Quelle: LOIM per 28. Februar 2015. Änderung des Prozesses im November 2011. Nettoperformance in EUR für die Anteilsklasse IA.