Lombard Odier IM lanciert Klimaanleihen-Strategie Wie Anleger von Impact-Zielen profitieren

Umweltaktivisten in Berlin: Für den Kampf gegen den Klimawandel müssen Investoren nicht unbedingt auf die Straße. | © Getty Images

Umweltaktivisten in Berlin: Für den Kampf gegen den Klimawandel müssen Investoren nicht unbedingt auf die Straße. Foto: Getty Images

Seit Jahresbeginn arbeitet Lombard Odier Investment Managers in einer strategischen Partnerschaft mit dem auf Impact-Strategien spezialisierten Anleihemanager Affirmative Investment Management (AIM) zusammen. Das Ergebnis dieser Kooperation, eine neue Global Climate Bonds Investmentstrategie, liegt nun vor. Sie soll dabei helfen, den fortschreitenden Klimawandel einzudämmen.

Klimaanleihen sind von Regierungen, supranationalen Organisationen, Kommunen oder anderen Schuldnern emittierte Schuldverschreibungen. Mit ihnen werden Aktivitäten und Projekte finanziert, die dazu dienen, den Klimawandel und seine Folgen zu lindern bzw. sich an die Folgen anzupassen. Dies beinhaltet zum einen Anleihen mit einem Green-Bond-Label, ein Markt mit definierter Einnahmeverwendung, der seit 2013 im Durchschnitt um 159 Prozent pro Jahr gewachsen ist*. Und zum anderen klima-gebundene, soziale und nachhaltige Anleihen, deren Idee es ist, den Kampf gegen den Klimawandel und die von den Vereinten Nationen 2015 definierten Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

Der LO Funds-Global Climate Bond Fund ist ein diversifiziertes Investment-Grade-Portfolio, das darauf abzielt, die Bedingungen für eine kohlenstoffarme und klimaresistente Wirtschaft zu schaffen bzw. einige der Folgen des Klimawandels zu lindern. Zugleich wird eine höhere Rendite angestrebt, als mit einem typischen Investment-Grade-Portfolio mit niedrigem Portfolioumschlag erzielt werden kann.

Positive Wirkung ohne Kompromisse bei Risiko und Ertrag
Welche Investmentchancen sollen genutzt werden? Im Vordergrund stehen die Bereiche Erneuerbare Energien, Ressourceneffizienz, Landmanagement, Wasserressourcen, physische Infrastruktur und Meeresumwelt.

Investoren profitieren mit dem Fonds von einem Investmentprozess, der die Stärken von Lombard Odier IM und AIM kombiniert. Das Impact Office von Lombard Odier ergänzt den unabhängigen Verifizierungsprozess von AIM, der die Impact-Ziele der Strategie lenkt. Für das erfahrene Anleiheteam von AIM erweitert das Credit-Research von Lombard Odier IM die Marktabdeckung. Ziel ist es, ein Portfolio aufzubauen, das eine positive Wirkung ohne Kompromisse bei Risiko und Ertrag liefert. Das Portfolio wird vom unabhängigen Risikomanagementteam von LOIM überwacht.

„Klimaanleihen sind ein Hoffnungsschimmer, um die bestehende Lücke zwischen dem derzeitigen und dem erforderlichen Investmentvolumen in Lösungen für den Klimawandel zu schließen, um den Zielen von COP21, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, nachzukommen“, so Carolina Minio-Paluello, Globale Leiterin Vertrieb und Lösungen bei Lombard Odier IM. „Die zunehmende Größe und Dynamik des Green-Bond-Marktes trägt dazu bei, dass Investoren ihr Geld wirkungsvoller einsetzen können. Der neue Fonds ermöglicht es unseren Investoren, ihr Kapital mit einem klaren Verständnis dafür, wie ihre Vermögenswerte eingesetzt werden, zu mobilisieren. Zugleich können dieselben Erträge bei gleichem Risiko wie bei einem konventionellen Anleiheportfolio erzielt werden.“

Stephen Fitzgerald, Mitgründer und Chairman von AIM: „Transparenz ist für Investoren in dem rasant wachsenden Markt für Klimaanleihen eine entscheidende Überlegung: Die Emissionsrichtlinien können noch vage und willkürlich erscheinen und es gibt keinen Standard, der die ökologische Stärke von Projekten qualifiziert. Die Selektion durch Experten ist deshalb entscheidend. Sie stellen sicher, dass Investoren es mit einer umfassenden Abdeckung des ganzen Universums aus Anleihen mit Green-Bond-Label und klima-gebundenen Titeln zu tun haben.“

* Quelle: Bloomberg Green-Bond-Emissionen zum 01. Dezember 2016