Loys „Beim Investmentsparen ist jeder Tag der richtige, um zu beginnen“

Sparpläne befreien Anleger von der schwierigen Entscheidung, wann sich ein Einstieg in den Aktienmarkt wirklich lohnt. Denn je nach Geschäftsfeld sind Unternehmen mehr oder weniger stark den Schwankungen der Märkte unterworfen. Leicht können Anleger da beim Aktienkauf einen ungünstigen Einstiegszeitpunkt erwischen – etwa den Wendepunkt einer Aktienmarktrally, ab dem es wieder abwärts geht.

Wer dagegen bei der Geldanlage nicht auf einen Schlag eine große Summe anlegt, sondern Monat für Monat kleinere Beträge in einen Aktiensparplan fließen lässt, für den spielt der Einstiegszeitpunkt eine untergeordnete Rolle. „Für das Investmentsparen ist jeder Tag der richtige, um zu beginnen“, sagt Heiko de Vries, Vorstand der Oldenburger Fondsboutique Loys. „Es stellt insbesondere kein Problem dar, einen Sparplan direkt vor einem Crash zu starten und in die Krise hinein zu sparen. Wichtig ist nur, dass man durch die Krise hindurchspart und erst mit zwei bis drei Jahren Nachgang zur Krise veräußert.“

Das Oldenburger Fondshaus, das bei der Anlage seiner Kundengelder schwerpunktmäßig auf Aktien setzt, zeigt anhand eines Rentitedreiecks:  Sparplan-Anlagen in den MSCI World haben Anlegern langfristig mehr als 6 Prozent Rendite gebracht. Eine ähnliche Berechnung hatte Loys bereits für Sparplan-Investments in den Dax erstellt.

Der globale Aktienindex MSCI World misst die Entwicklung von über 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern. Das Sparplandreieck zeigt die Renditen von monatlichen Sparplänen für beliebige Zeiträume innerhalb der letzten 30 Jahre.

Hier das MSCI-World-Sparplandreieck als Pdf ansehen >>

Loys AG

Jeweils zum Monatsersten wird eine feste Summe angelegt und am Ende der Sparplandauer verkauft. Die Ergebnisse aus Anlagen in unterschiedlichen Zeiträumen lassen sich dann im Dreieck ablesen: der Startzeitpunkt auf der Y-Achse, das Sparplanende auf der X-Achse.

„Eine Vermögensmehrung nach Inflation ist im heutigen Nullzinsumfeld fast nur noch mit Aktieninvestments möglich“, lautet in Worten von de Vries die Botschaft, die Vertreter der Oldenburger Fondsboutique nicht müde werden zu verkünden. So weisen auch die Vorstände Christoph Bruns und Ufuk Boydak regelmäßig auf den Wert von Aktieanlagen für Vermögensaufbau und Altersvorsorge hin. „Der altbekannte Investmentsparplan stellt nach unseren Erfahrungen mit der deutschen Anlegermentalität wohl den idealen Weg für den Aufbau eines nennenswerten Exposures im Vermögensdepot der Anleger dar“, ergänzt de Vries.