Loys Global L/S „Wir sichern Aktien mit Aktien ab"

Der Loys-Vorstand von links nach rechts: Frank Trzewik, Christoph Bruns, Ufuk Boydak, Heiko de Vries. Foto: Thomas Hellmann. Loys setzt seinen Fokus vorrangig auf Aktien – und auf einen wertorientierten Ansatz. Foto: Thomas Hellman

Der Loys-Vorstand von links nach rechts: Frank Trzewik, Christoph Bruns, Ufuk Boydak, Heiko de Vries. Foto: Thomas Hellmann. Loys setzt seinen Fokus vorrangig auf Aktien – und auf einen wertorientierten Ansatz. Foto: Thomas Hellman

// //

Im Einkauf liegt der Gewinn: Die Kaufmannsregel verspricht auch an der Börse Erfolg. Loys setzt diesen Grundsatz konsequent um und hat in der vergangenen Dekade immer mehr Investoren überzeugt. Vor zehn Jahren noch vergleichsweise unbedeutend, überschritt das verwaltete Vermögen zuletzt die Schwelle von 900 Millionen Euro. Der Schweizer Sitz von Loys liegt in Baar, der deutsche Stammsitz befindet sich im niedersächsischen Oldenburg, Niederlassungen sind in Chicago und in Frankfurt am Main.

Aktien aus Überzeugung


Loys setzt seinen Fokus vorrangig auf Aktien – und auf einen wertorientierten Ansatz. Die Fondsmanager beteiligen sich an einem Unternehmen erst dann, wenn dies an der Börse mit einem Preisabschlag von 30 Prozent auf den ermittelten fairen Wert gehandelt wird. Kein Wunder: Als Vorbilder nennen die Norddeutschen die Value-Legenden Benjamin Graham und Warren Buffett.

Christoph Bruns, bekanntestes Gesicht bei Loys und zuvor bei Union Investment, verantwortet den weltweit investierenden Loys Global, das Flaggschiff der Gesellschaft. Der Stockpicker sucht dabei nicht nur nach Aktien mit großer Sicherheitsmarge. Nach seiner Ansicht kommt es auch darauf an, dass Unternehmen das Zeug haben, ihre im Idealfall ohnehin starke Werthaltigkeit weiter auszubauen.

Neben Kennziffern fließen sogenannte weiche Kriterien wie etwa die Qualität des Managements und die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells in die Titelauswahl ein. Abhängig vom jeweiligen Konzept besteht das Portfolio dann aus 40 bis maximal 100 Unternehmen.

Aktienquote nach Marktlage


Um risikoaverse Investoren anzusprechen, legte die Gesellschaft Ende 2011 den Loys Global L/S auf, der Wertschwankungen über Absicherungen am Terminmarkt abfedert. Fondsmanager Ufuk Boydak verfolgt damit eine Doppelstrategie. 50 bis 70 Aktien bilden das Grundgerüst des Portfolios, die jeweiligen Titel werden nach dem Ansatz der Investmentboutique ausgesucht. „Wir nutzen Futures auf Marktindizes, um uns gegen Rückschläge zu schützen“, sagt Boydak. Die effektive Aktienquote des Fonds schwankt je nach Markteinschätzung.